ArchivDeutsches Ärzteblatt20/2003SARS: Völlig angemessen
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS . . . Dass es bisher nicht zu einer schon viel weiteren Ausbreitung von SARS gekommen ist, ist einzig dem beherzten, konsequenten Eingreifen der WHO und den immensen Anstrengungen in den betroffenen Regionen – außer China – zu verdanken, und die in Deutschland ergriffenen Maßnahmen erscheinen völlig angemessen – einschließlich der Reisewarnungen.
Und noch etwas sollte das DÄ als Sprachrohr der Ärzte nicht übersehen: Die bei weitem meisten Opfer hat SARS bisher im Bereich des Krankenhauspersonals gefordert, insofern ist eine SARS-Abwehr auch im ureigensten Interesse der Ärzteschaft und aller am Patienten Tätigen.
Dr. Ragnar Gareis,
Sudetenweg 5, 73061 Ebersbach
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige