ArchivDeutsches Ärzteblatt20/2003GlaxoSmithKline-Stipendium Klinische Epilepsieforschung

VARIA: Preise

GlaxoSmithKline-Stipendium Klinische Epilepsieforschung

Dtsch Arztebl 2003; 100(20): A-1386

EB

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS
Prof. Dr. Hermann Stefan (Bildmitte), Neurologische Klinik der Universität Erlangen, und Dr. Lars Bergmann (rechts), Senior Medical Advisor ZNS bei GlaxoSmithKline, überreichten am 5. April in Berlin das GSK-Stipendium für klinische Epilepsieforschung an Dr. Ying Wang (Zweiter von rechts), Erlangen, Tonio Ball (links), Freiburg, und Dr. Ulf Strauss, Rostock. Foto: GlaxoSmithKline GmbH & Co. KG
Prof. Dr. Hermann Stefan (Bildmitte), Neurologische Klinik der Universität Erlangen, und Dr. Lars Bergmann (rechts), Senior Medical Advisor ZNS bei GlaxoSmithKline, überreichten am 5. April in Berlin das GSK-Stipendium für klinische Epilepsieforschung an Dr. Ying Wang (Zweiter von rechts), Erlangen, Tonio Ball (links), Freiburg, und Dr. Ulf Strauss, Rostock. Foto: GlaxoSmithKline GmbH & Co. KG
GlaxoSmithKline-Stipendium Klinische Epilepsieforschung – verliehen anlässlich der 43. Jahrestagung der Deutschen Sektion der Internationalen Liga gegen Epilepsie in Berlin (Dotation: insgesamt:
51 000 Euro). Dr. Ulf Strauss, Universität Rostock, erhält 20 000 Euro. Er will nachweisen, dass ein bestimmter elektrophysiologischer Mechanismus für die Anfallsauslösung bei zahlreichen, wenn nicht allen epileptischen Erkrankungen verantwortlich ist. 21 000 Euro erhält Dr. med. Ying Wang. Sie plant, bei Patienten die Ausbreitung der fokalen epileptischen Aktivität während akuter und chronischer Behandlung mit Antiepileptika zu beschreiben. Außerdem will Yang Mechanismen der pharmako-resistenten Temporallappen-Epilepsie im Tiermodell untersuchen. 10 000 Euro gehen an Tonio Ball für ein Projekt zur prächirurgischen Epilepsiediagnostik. Ball versucht, mit mathematischen Modellen aus einem Oberflächen-EEG Stromdichtekarten zu erstellen und damit den Epilepsie-Fokus präzise einzugrenzen. EB
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema