ArchivDeutsches Ärzteblatt21/2003Initiative: „Mut gegen rechte Gewalt“

MEDIEN

Initiative: „Mut gegen rechte Gewalt“

Dtsch Arztebl 2003; 100(21): A-1396 / B-1162 / C-1090

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Internet-Plattform
Nach wie vor werden in Deutschland Menschen von Rechtsextremisten bedroht und angegriffen, weil sie anders leben oder aussehen. Doch in den Medien ist das Thema kaum noch präsent. Daher hat die „stern“-Aktion „Mut gegen rechte Gewalt“ gemeinsam mit der Amadeu Antonio Stiftung eine Online-Plattform aufgebaut (www.mut-gegen-rechte-gewalt.de).
Die Aktion soll einerseits über die Entwicklung des Rechtsextremismus in Deutschland berichten und andererseits erfolgreiche Gegenmaßnahmen vorstellen: Projekte, Initiativen und Aktionen, die sich der rechten Gewalt entgegenstellen und für eine tolerante Gesellschaft eintreten. Die Initiative läuft im Rahmen des Aktionsprogramms „Jugend für Toleranz und Demokratie“, das vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, Berlin, gestartet wurde.
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema