ArchivDeutsches Ärzteblatt21/2003PKV: Koordinierte Betreuung auf neuestem EbM-Stand

BRIEFE

PKV: Koordinierte Betreuung auf neuestem EbM-Stand

Dtsch Arztebl 2003; 100(21): A-1434 / B-1196 / C-1122

Heinrich, Christian

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS In dem Artikel wird behauptet, die DKV wolle mit dem Aufbau eigener Gesundheitszentren den Einsatz von Schulmedizin und Apparatemedizin zurückfahren zugunsten einer Komplementärmedizin, die kostengünstiger sei. Zudem wird behauptet, die DKV würde hinsichtlich der wissenschaftlich nachweisbaren Qualität der angewandten Therapien in den Gesundheitszentren Abstriche in Kauf nehmen. Diese Aussagen treffen nicht zu.
Die DKV-Gesundheitszentren – das erste Zentrum wird im Herbst in Köln eröffnet – sind schulmedizinisch ausgerichtet. Dort werden Allgemeinmediziner, Internisten, Gynäkologen, Kinderärzte, Zahnmediziner und Psychotherapeuten zusammenarbeiten. Die Mediziner aus den sechs Fachbereichen können zurückgreifen auf etablierte evidenzbasierte Leitlinien, zum Beispiel die der Arbeitsgemeinschaft der wissenschaftlich-medizinischen Fachgesellschaften oder die der Ärztlichen Zentralstelle für Qualitätssicherung. Insofern kann eine wissenschaftlich fundierte, auf dem neuesten Erkenntnisstand stehende Medizin angeboten werden.
Ziel ist die für den einzelnen Patientenfall geeignete, möglichst EbM-orientierte Behandlung. Dies schließt natürlich eine Therapie mit naturheilkundlichen Verfahren ebenso mit ein wie die „Apparatemedizin“.
Die DKV-Gesundheitszentren bieten kein Sparprogramm mit Lifestylekomponente, wie im Artikel resümiert wird, sondern eine koordinierte Betreuung auf neuestem EbM-Stand mit hoher Patientenorientierung. Dies wird beispielsweise gewährleistet durch eine enge Kommunikation der sechs Fachbereiche sowie weiterer niedergelassener Fachärzte und ausgewählter Kliniken.
Doppelbehandlungen werden so weitestgehend vermieden. Ein professionelles Praxismanagement sorgt zudem dafür, dass Wartezeiten entfallen – und das auch samstags.
Christian Heinrich,
Abteilung Öffentlichkeitsarbeit, DKV Deutsche Kran­ken­ver­siche­rung AG, Aachener Straße 300, 50933 Köln
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema