ArchivDeutsches Ärzteblatt22/2003Deutsche Ärzte Finanz: Ärzteversicherung ordnet Vertrieb neu

Versicherungen

Deutsche Ärzte Finanz: Ärzteversicherung ordnet Vertrieb neu

Dtsch Arztebl 2003; 100(22): [83]

EB

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Die Vertriebsgesellschaft der Deutschen Ärzteversicherung AG, Köln, die bisher als „Deutsche Ärzteversicherung Vermittlungs- und Finanzberatungs-AG“ firmierte, wurde mit Wirkung zum 10. Februar 2003 in Deutsche Ärzte Finanz Beratungs- und Vermittlungs-AG umbenannt. Das Unternehmen wird zukünftig unter der Marke „Deutsche Ärzte Finanz“ im Heilberufemarkt tätig sein. Damit gibt es neben der Marke „Deutsche Ärzteversicherung“ nun eine eigenständige Vertriebsmarke.
Erklärtes Ziel der Deutschen Ärzteversicherung ist es, den Vertrieb stärker als bisher als den Qualitätsberater für die Zielgruppe akademischer Heilberufe zu positionieren. Die Steuerung der Deutschen Ärzte Finanz erfolgt als eigenständiges Profit-Center mit Ergebnisverantwortung,
Die besondere Kompetenz des Unternehmens liege in der beruflichen und privaten Vorsorgeberatung und Finanzplanung der akademischen Heilberufe. Die hohe Beratungsqualität soll künftig gegenüber dieser Zielgruppe hervorgehoben werden durch eine von Standesorganisationen durchgeführte Zertifizierung der Berater und der Beratungswerkzeuge. Dies ergänze die Empfehlungen der Berufsverbände für die Produkte der Deutschen Ärzteversicherung.
Im Wesentlichen werden die Versicherungsprodukte der Deutschen Ärzteversicherung und der AXA Kran­ken­ver­siche­rung sowie die Finanzprodukte der Deutschen Apotheker- und Ärztebank angeboten. Daneben greift die Deutsche Ärzte Finanz auf die Produktpalette des AXA Konzerns zurück. Zur weiteren Stärkung der Kundenorientierung wurde darüber hinaus die Möglichkeit geschaffen, im Bereich der Kranken- und Sachversicherung Produkte von konzernfremden Partnern zu vermitteln und zu betreuen. Ergänzt wird das Angebot der Deutschen Ärzte Finanz durch eine Reihe von Dienstleistungen, zum Beispiel der Wirtschaftsberatung oder der Praxisvermittlung, und spezielle Seminare für die Zielgruppe.
In den aus ärztlichen und zahnärztlichen Standesorganisationen, der Deutschen Apotheker- und Ärztebank sowie der Deutschen Ärzteversicherung bestehenden Heilberufeverbund ist die Deutsche Ärzte Finanz als Partner eingebunden. Innerhalb des Heilberufeverbundes erfolgt die Entwicklung neuer Produkte und Kundenservices in enger Abstimmung mit den Standesorganisationen.
Neben der Konzentration ihrer Vertriebsaktivitäten auf die Deutsche Ärzte Finanz und Deutsche Apotheker- und Ärztebank wird sich die Deutsche Ärzteversicherung im Sinne ihrer „Multikanalstrategie“ zusätzlich für ausgewählte, auf die Zielgruppe Heilberufe ausgerichtete Vertriebswege und
-partner öffnen.
Die Deutsche Ärzte Finanz mit Sitz in Köln hat im Jahr 2000 knapp 60 Millionen Euro Einnahmen erzielt. In Deutschland werden rund 111 000 Ärzte, Zahnärzte, Apotheker und Tierärzte mit etwa 240 000 Verträgen betreut. Mitglieder des Vorstands der Gesellschaft sind Jörg Arnold, Hans Geiger und Joachim Liebrecht. Vorsitzender des Aufsichtsrats ist Gernot Schlösser. EB
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema