Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Für den Artikel von Herrn Prof. Böckenförde möchte ich mich sehr bedanken! Für uns bayerische Ärzte kommt er zu einem wichtigen Zeitpunkt, denn er unterstreicht die Bedeutung des Volksbegehrens „Menschenwürde ja – Menschenklonen niemals!“, das vom 22. Mai bis 4. Juni 2003 in Bayern läuft. In der Bayerischen Verfassung heißt es nämlich bisher: „Die Würde der menschlichen Persönlichkeit ist in Gesetzgebung, Verwaltung und Rechtspflege zu achten.“ Der Änderungsvorschlag des Volksbegehrens ersetzt den heute problematischen Begriff der „menschlichen Persönlichkeit“ durch die „Würde des Menschen“, wie sie auch im Grundgesetz Artikel eins steht.
Das Volksbegehren geht aber darüber hinaus, indem es folgende Ergänzung beantragt: „Die Würde des Menschen ist während seiner gesamten Entwicklung von der Zeugung bis zum Tod in Gesetzgebung und Wissenschaft (!) zu achten. Das Klonen menschlicher Embryonen, die Selektion menschlicher Embryonen und Eingriffe in die Keimbahn des Menschen sind mit der Würde des Menschen unvereinbar.“ . . .
Dr. med. Alika Ludwig,
Alte Reichsstraße 36, 86356 Neusäß
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige