ArchivDeutsches Ärzteblatt23/2003Handbuch der Medizinischen Informatik

BÜCHER

Handbuch der Medizinischen Informatik

Dtsch Arztebl 2003; 100(23): A-1602

Lehmann, Thomas M.; Meyer zu Bexten, Erdmuthe

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Medizinische Informatik
Kompakt und anschaulich
Thomas M. Lehmann, Erdmuthe Meyer zu Bexten (Hrsg.): Handbuch der Medizinischen Informatik. Carl Hanser Verlag, München, Wien, 2002, XXII, 786 Seiten, gebunden, 49,90 €
Die Methoden und Techniken der Informatik spielen in der modernen Medizin eine immer größere Rolle. Das Handbuch der Medizinischen Informatik gibt einen aktuellen und umfassenden Überblick über die Gebiete der Medizinischen Informatik.
Das Handbuch ist übersichtlich angeordnet und lädt mit einem ansprechenden Design zum Blättern und Lesen ein. In 16 eigenständigen Kapiteln werden alle wichtigen Bereiche dieses interdisziplinären Fachgebietes kompakt und anschaulich vermittelt. Einerseits ist vorteilhaft, dass jedes Kapitel in sich geschlossen gelesen werden kann, andererseits ergibt sich dadurch eine gewisse Redundanz: so zum Beispiel die Definition des Wahrscheinlichkeitsbegriffs in den Kapiteln vier und sechs oder die Einführung der evidenzbasierten Medizin (Abschnitte 6.5.2 und 14.2.2). Solche Redundanzen stellen jedoch Ausnahmen dar.
Aufeinander aufbauende Themen werden durch Querverweise kenntlich gemacht, welche die Kapitel miteinander vernetzen. Die starke Strukturierung und präzise Gliederung der Kapitel erlauben eine schnelle Orientierung und das rasche Auffinden gesuchter Inhalte. Die Aufteilung der unterschiedlichen Stoffgebiete auf die einzelnen Kapitel ist gelungen.
Lediglich die Behandlung der Klassifikationsmethoden als Abschnitt innerhalb des Kapitels über medizinische Bildverarbeitung erscheint in Anbetracht der vielfältigen Anwendungsbereiche von Klassifikationsverfahren in der Medizin nicht angemessen. Eine Zuordnung zur Medizinischen Statistik oder sogar ein eigenes Kapitel über Klassifikationsmethoden wäre besser gewesen.
Der Anhang beinhaltet übersichtlich angeordnet aktuelle Informationen über Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten im Bereich der Medizinischen Informatik im deutschsprachigen Raum. Zudem sind wichtige Informationsquellen zum Thema (Fachgesellschaften, Kongresse, Bücher, Zeitschriften und Internetadressen) sehr genau recherchiert und aufgelistet. Ralf Bender
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema