Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNSLNSLNS Richard-Merten-Preis 1996 – verliehen vom Kuratorium des Richard-Merten-Preises, Dotation: insgesamt 40 000 DM. Der zu gleichen Teilen vergebene Preis ging an Dr. med. habil. Elfriede Bollschweiler, Köln ("Qualitätssicherung in der Chirurgischen Onkologie durch computerunterstütztes praetherapeutisches Staging"), an Prof. Dr. med. Martin Stern, Universität Tübingen ("Qualitätssicherung Mukoviszidose: Überblick über den Gesundheitszustand der Patienten in Deutschland 1995"), und an Dr. med. Wolfram Lamadé, Universität Heidelberg ("Intraoperatives Monitoring des Nervus laryngeus recurrens und des Nervus laryngeus superior: Eine neue Methode"). Der Richard-Merten-Preis wird gestiftet von der Firma DataCard Corp., Bad Homburg, IMS GmbH, Frankfurt/Main, der Firma MCS AG, Eltville, und der Firma Azupharma GmbH, Gerlingen/Baden-Württemberg.
Chibret International Award 1996 – verliehen anläßlich des 5. Kongresses der European Glaucoma Society am 22. Juni in Paris, Dotation: 15 000 US-$, an Prof. Dr. med. Solon Thanos, Forschungslabor, UniversitätsAugenklinik I der Universität Tübingen ("Neurobiologie der regenerierenden Retina und ihre funktionelle Wiederanbindung an das Gehirn durch periphere Nerventransplantate bei erwachsenen Tieren"). Zwei zweite Preise (Dotation: je 10 000 US-$) gingen an Dr. med. Evrydiki A. Bouzas, Athen ("Distribution and Regulation of the Optic Nerve Head Tissue PO2"), und an Dr. med. Michael Assouline, Paris ("In Vitro Modelling of Excimer Laser Photorefractive Keratectomy").


Wissenschaftspreise Klinische Forschung/Medizinische Grundlagenforschung 1996 – gestiftet von der SmithKline Beecham Stiftung, München, überreicht am 26. Juni im neuen Klinikum der Universität Göttingen, an zwei deutsche Wissenschaftler, und zwar an Prof. Dr. Herta Flor (42), C-4-Professorin für klinische Psychologie und Verhaltensneurowissenschaft an der Humboldt-Universität zu Berlin ("Entsteht der Phantomschmerz im Gehirn?"), und an Prof. Dr. rer. nat. Dietmar Vestweber (40), Direktor des Instituts für Zellbiologie am Zentrum für Molekularbiologie der Entzündung an der Universität Münster ("Selektine und ihre Liganden").


Europäischer Golden Helix Award 1996 – an zwei Krankenhäuser, und zwar an das Delfter Reinier de Graaf Gasthuis, ein 700-Betten-Akutkrankenhaus in Delft, Niederlande, und an die Kerckhoff-Klinik in Bad Nauheim. Mit dem von der Firma Hewlett Packard gestifteten Preis wurde die Delfter Klinik in Anerkennung eines Qualitätsverbesserungsprojektes aus dem Bereich der Brustkrebs-Diagnostik ausgezeichnet. Die auf herzchirurgische Eingriffe spezialisierte Kerckhoff-Klinik in Bad Nauheim erhielt den Preis in Anerkennung eines Qualitätssicherungs- und Kostensenkungsprojektes, das imstande ist, den Verpackungsmüll um 60 Prozent zu reduzieren und eine Kostenersparnis von 400 000 DM pro Jahr zu erzielen. Zugleich wurde bei anhaltend guter ärztlicher Versorgungsqualität die Wartezeit der Patienten auf einen planbaren Termin halbiert.


MMW-Arzneimittelpreis 1996 – verliehen von der Münchener Medizinischen Wochenschrift (MMW), München, an die Firma Sandoz AG/Wanderer Pharma GmbH, Nürnberg, in Anerkennung der Pionierleistung bei der Erforschung, Herstellung und Weiterentwicklung von Clozapin (Leponex®). Das atypische Neuroleptikum wird vor allem zur Behandlung der therapieresistenten Schizophrenie eingesetzt. EB

Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Der klinische Schnappschuss

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema

Stellenangebote