ArchivDeutsches Ärzteblatt24/2003Anfahrtsskizzen im Web: Tipps für Karten-Nutzer

MEDIEN

Anfahrtsskizzen im Web: Tipps für Karten-Nutzer

Dtsch Arztebl 2003; 100(24): A-1642 / B-1362 / C-1278

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS
www.stadtplan-gratis.de
www.stadtplan-gratis.de
Teure Abmahnung wegen Urheberrechtsverletzung vermeiden
Viele Ärzte sind sich nicht darüber im Klaren, dass Karten und Ausschnitte von Stadtplänen, die sie auf ihrer Praxis-Website zur Wegbeschreibung veröffentlicht haben, urheberrechtlich geschützt sind. Für die Nutzung solcher Kartendienste fallen daher Lizenzgebühren an. Ärzte, die Kartenmaterial ohne Lizenz im Internet verwenden, können sich damit eine teure kostenpflichtige Abmahnung (zwischen 450 und 1 500 Euro) einhandeln. Davor schützt auch eine Quellenangabe nicht. Einige Kartenverlage haben die Geka GmbH, Berlin (www.
geka-online.de), darüber hinaus beauftragt, gezielt im Internet nach Urheberrechtsverletzungen zu suchen, und verlangen über bevollmächtigte Anwaltskanzleien bei unerlaubter Nutzung Schadensersatz und eine „strafbewehrte Unterlassungserklärung“. Für die Abgemahnten kommen zur Schadensersatzforderung somit noch die Rechtsanwaltsgebühren hinzu.
Informationen und praktische Ratschläge stellen die Websites www.abmahnung. de und www.abmahnwelle.de zur Verfügung. Unter www. stadtplan-gratis.de finden Betroffene unter anderem eine Linkliste mit nützlichen Adressen.
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema