ArchivDeutsches Ärzteblatt24/2003Macht ist Unwissen – der anderen: Sprichwörtliche Aphorismen

VARIA: Schlusspunkt

Macht ist Unwissen – der anderen: Sprichwörtliche Aphorismen

Dtsch Arztebl 2003; 100(24): [64]

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS
Mens sana in corpore sano. (vgl. auch: Gesunder Geist in gesundem Körper.)

Umweltschutz: Mens sana in natura sana.

Jogging: Mens curatus in corpore currente.

Mens sana in corpore sano: Das körperliche Sein bestimmt das geistige Bewusstsein.

Mens sana in corpore sano: Das Geistige wird im Menschen verkörpert, oder: Der Körper vermenschlicht das Geistige.

Mens sana in corpore sano: Eine gesunde Psyche verkörpert sich in einem gesunden Organismus.
Mens sana in corpore non solo: Psychoneuroimmunologische Aspekte der Sexualität.

Mens sana in corpore sano: Das körperliche Sein bestimmt das geistige Bewusstsein – und umgekehrt.

Biophysikalische Therapie: Mens sana in corpore sauna.

Mens sana in corpore sano: Ein egoistischer Geist sorgt auch für einen gesunden Körper.

Wissen ist Ohnmacht, Macht ist ohne Wissen.Wissen ist Erziehungsmacht.

Medizinischer Kongress: Wissen ist Pracht.

Vater werden ist nicht schwer, Vater sein dagegen sehr.
Doktor-Vater werden ist nicht schwer, Doktor-Vater sein dagegen sehr.

Doktorvater werden ist nicht schwer, Doktorwerden dagegen sehr.

Schwangerschaft: Mutter werden ist oft schwer, Mutter sein aber noch viel mehr.
Wissen um die eigene Gesundheit ist Macht; Wissen um die eigene Krankheit ist Ohnmacht.

Wissen ist Macht, Macht ist Geld – und dennoch ist Wissen unbezahlbar.

Wissen ist Macht, die den Unwissenden machtlos macht.

Das Unwissen anderer ist eigene Macht.

Nicht jedes Wissen ist Macht: Das Wissen, dass Geld Macht ist, ist Ohnmacht.

Wissen ist Macht, wenn man es die anderen nicht wissen macht.

Wissen ist die Macht, aber die Mächtigen sind unwissend.

Macht ist Unwissen – der anderen.

Entnommen aus: Wolfgang Mieder (Hrsg.): Der Klügere gibt nicht nach. Sprichwörtliche Aphorismen von Gerhard Uhlenbruck, Ralf Reglin Verlag, Köln, 212 Seiten, 12,50 €
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema