ArchivDeutsches Ärzteblatt25/2003Suchtprävention: „Kinder stark machen“

MEDIEN

Suchtprävention: „Kinder stark machen“

Dtsch Arztebl 2003; 100(25): A-1706 / B-1414 / C-1330

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Kampagne der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung online
Das Internet-Portal „Kinder stark machen“ (www.kin
derstarkmachen.de) ist Teil einer von der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung, Köln, gestarteten Kampagne zur Suchtprävention. Diese soll die Erwachsenen dazu auffordern, die Entwicklung von Kindern zu fördern, damit diese „Nein“ zu Drogen und Suchtmitteln sagen können. Sie bietet Unterstützung und Beratung, zum Beispiel durch Fortbildungen für Trainer und Betreuer im Sport, durch Aktionstage mit regionalen Partnern, durch die Website zur Suchtprävention und einen Newsletter. Besucher können direkt Kontakt mit dem Team der Website aufnehmen. Das „Forum“ ermöglicht den Austausch über Ideen und Projektbeispiele mit Interessierten und Unterstützern der Initiative.
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema