VARIA: Preise

Ausschreibungen

Dtsch Arztebl 2003; 100(26): A-1827 / B-1519 / C-1427

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Gábor-Szász-Preis 2003 – ausgeschrieben durch die Vereinte Deutsche Gesellschaft für Klinische Chemie und Laboratoriumsmedizin e.V. (Dotation: 12 000 Euro) in Anerkennung hervorragender wissenschaftlicher Arbeiten auf dem Gebiet der Klinischen Chemie und Pathobiochemie. Bewerbungen (bis 16. Juli) an Prof. Dr. Joachim Thiery, Sekretär für den Gábor-Szász-Preis, Institut für Laboratoriumsmedizin, Klinische Chemie und Molekulare Diagnostik, Universitätsklinikum Leipzig, AöR, Liebigstraße 27, 04103 Leipzig; E-Mail: thiery@medizin.uni-leipzig.de

IAS-Preis – ausgeschrieben durch das Institut für Arbeits- und Sozialhygiene Stiftung, Karlsruhe, zur Förderung von Arbeiten der angewandten Wissenschaft im Bereich des integrierten Gesundheits-, Arbeits- und Umweltschutzes. Der Preis wird zum dritten Mal ausgeschrieben und ist mit 5 000 Euro dotiert. Die Verleihung findet auf der IAS-Fachtagung „Erfolgsfaktor Mensch“ am 28. November in Karlsruhe statt. Prämiert werden sollen insbesondere Arbeiten, die einen Beitrag dazu leisten, Gesundheit und Sicherheit in den Betrieben, im Arbeitsleben und in der Ökosphäre zu etablieren. Bewerbungen (bis 31. Juli) an IAS Institut für Arbeits- und Sozialhygiene Stiftung, Steinhäuser Straße 19, 76135 Karlsruhe, Telefon: 07 21/ 82 04-1 11.

Nils-Ilja-Richter-Preis 2003 – ausgeschrieben von der Deutschen Gesellschaft für Autoimmun-Erkrankungen e.V., Dotation: 10 000 Euro, zur Auszeichnung wissenschaftlicher und journalistischer Arbeiten zur Behandlung von Autoimmun-Erkrankungen, die innovativ oder interdisziplinär auf diesem Gebiet sind. Es werden hauptsächlich Arbeiten gefördert, die klinische Fortschritte bei Autoimmun-Erkrankungen erbringen beziehungsweise Behandlungen verschiedener Autoimmun-Erkrankungen miteinander verknüpfen. Bewerbungen (bis 31. Juli) an Deutsche Gesellschaft für Autoimmun-Erkrankungen e.V., Universitätshautklinik, Schittenhelmstraße 7, 24105 Kiel, Telefon: 04 31/ 57 08-1 25, Fax: 04 31/57 08-1 27, www.autoimmun.org;
E-Mail: info@autoimmun.org

Nachwuchs-Förderpreis für Klinische Mykologie – ausgeschrieben durch die Deutsche Mykologische Gesellschaft e.V., gestiftet von der Firma Novartis Pharma GmbH, Nürnberg, in Anerkennung interessanter und wissenschaftlicher Arbeiten zum Thema Mykologie, die in den letzten zwölf Monaten in einer wissenschaftlichen Zeitschrift erschienen oder aber zur Publikation angenommen worden sind. Bewerbungen von Wissenschaftlern, nicht älter als 35 Jahre, an Prof. Dr. med. H.-J. Tietz, Klinik für Dermatologie, Venerologie und Allergologie, Campus Charité Mitte, Universitätsklinikum Charité, Medizinische Fakultät der Humboldt-Universität zu Berlin, Schumannstraße 20–21, 10117 Berlin. Bewerbungsschluss ist der 31. Juli. EB
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema