VARIA: Preise

Verleihungen

Dtsch Arztebl 2003; 100(26): A-1827 / B-1519 / C-1427

EB

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Hector Forschungspreis 2003 – gestiftet von der H. W. & J. Hector Stiftung, Weinheim, verliehen im Rahmen des 9. Deutschen und 14. Österreichischen Aids-Kongresses in Hamburg, an Dr. med. Christoph Lange, Forschungsinstitut Borstel der Universität Lübeck, für wissenschaftliche Arbeiten zum Themengebiet „Pathogenese der HIV-Infektion“ mit dem Titel „Immunrekonstruktion durch antiretrovirale Therapien bei chronischer HIV-I-Infektion“.

Professor Hannes Schoberth-Preis – verliehen durch die Damp Holding AG zur Förderung von wissenschaftlichen Arbeiten des Nachwuchses auf dem Gebiet der Sportmedizin und der Sportwissenschaft. 1. Preis: Dr. med. Wolf Petersen, Orthopädische Klinik des Universitätsklinikum Kiel, in Würdigung der Arbeit: „Eine neue Theorie zur Entstehung von Überlastungsschäden und spontaner Rupturen der Achillessehne: Histologische, biochemische und molekularbiologische Untersuchungen“. 2. Preis: Natascha Kruse, M.A., Institut für Sportmedizin und Sportwissenschaften an der Universität Kiel, für ihre Magisterarbeit „Bewegungstherapie bei Hämodialysepatienten während einer Dialyse. Eine experimentelle Studie zum Kraft- und Ausdauerverhalten und zur Lebensqualität“. Ein anerkennendes Lob erhielt Birte Kaulitz für die Arbeit „Homo technologicus sportivus – der Mensch zwischen Technik und Sport“ vom Institut für Sportmedizin und Sportwissenschaft der Universität Kiel.

Foto (v. l. n. r:): Dr. Bernd Kardorff, Mönchengladbach, Initiator des VDL-Förderpreises; Dr. Andreas Jesper, Lüdenscheid, Gewinner des 1. Preises; Dr. Heike Pabsch, Akademisches Lehrkrankenhaus St. Barbara-Hospital Duisburg, Gewinnerin des 2. Preises; Dr. Inga Hönig d’Orville, Wuppertal, 3. Preis; Adam Wolny, Ausrichter und VDL-Tagungsleiter; Dr. Manuela Wahlen, Aachen, 3. Preis; Dr. Klaus Gerecht, Kempen, 1. Vorsitzender der VDL e.V.; Dr. Tim Blazejak, Willich, 2. Vorsitzender der VDL e.V.; Dr. Peter Dorittke, Mönchengladbach, Schatzmeister der VDL e.V. Foto:VDL
Foto (v. l. n. r:): Dr. Bernd Kardorff, Mönchengladbach, Initiator des VDL-Förderpreises; Dr. Andreas Jesper, Lüdenscheid, Gewinner des 1. Preises; Dr. Heike Pabsch, Akademisches Lehrkrankenhaus St. Barbara-Hospital Duisburg, Gewinnerin des 2. Preises; Dr. Inga Hönig d’Orville, Wuppertal, 3. Preis; Adam Wolny, Ausrichter und VDL-Tagungsleiter; Dr. Manuela Wahlen, Aachen, 3. Preis; Dr. Klaus Gerecht, Kempen, 1. Vorsitzender der VDL e.V.; Dr. Tim Blazejak, Willich, 2. Vorsitzender der VDL e.V.; Dr. Peter Dorittke, Mönchengladbach, Schatzmeister der VDL e.V. Foto:VDL
VDL-Förderpreis 2002 – ausgeschrieben von der Vereinigung für ästhetische Dermatologie und Lasermedizin e.V. zur Förderung der Qualität der ambulanten Lasertherapie und Ästhetischen Medizin zum Thema „Tricks und Kniffe bei ambulanten kosmetologischen Therapieverfahren sowie der ambulanten dermato-chirurgischen Lasertherapie häufiger, seltener oder ungewöhnlicher Indikationen“, verliehen am 22. März anlässlich der VDL-Jahrestagung in Dinslaken (Dotation: 1 500 Euro). 1. Preisträger ist Dr. med. Andreas Jesper, Lüdenscheid, mit seiner Untersuchung „Botulinumtoxin A zur Behandlung multipler Hidrozystome“. Den zweiten Preis erhielt Dr. med. Heike Pabsch, St. Barbara Hospital und Rhein-Klinik Duisburg, für die Publikation „Erbium-YAG-Lasertherapie des Rhinophyms bei Rosacea III°“. Der dritte Preis wurde zweigeteilt; er ging an Dr. med. Manuela Wahlen für die Arbeit „Therapie der superinfizierten Pseudofollikulitis bei Pili recurvati sive incarnati mit dem 694 nm Long Pulse Ruby Laser“ und an Dr. med. Inga Hönig d’Orville für die Arbeit „Therapieoptionen beim Morbus Fox-Fordyce – Behandlungsversuch mit dem Erbium-YAG-Laser“. EB
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema