ArchivDeutsches Ärzteblatt27/2003Histologie: Digitale Fotografie am Mikroskop

VARIA: Technik

Histologie: Digitale Fotografie am Mikroskop

Dtsch Arztebl 2003; 100(27): A-1889 / B-1568 / C-1476

WZ

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Für die qualitativ hochwertige digitale Fotografie am Mikroskop stellt Nikon die 5-Megapixel-Kamera „DS-5M“ mit bis zu 2 560 3 1 920 effektiven Pixeln vor. Der kompakte Kamerakopf ist stabil per C-Mount auf jedes Mikroskop montierbar. Die Kontrolleinheit mit dem 6,3 Zoll großen Monitor macht für zahlreiche Dokumentationsaufgaben einen zusätzlichen PC überflüssig und hat es in sich: Sie enthält nicht nur die Software für die Einstellung der jeweils optimalen Aufnahmeparameter, wie beispielsweise manuelle oder automatische Belichtung, Weißabgleich, Kontrast, Gain, Farbkorrektur, Gamma, Shading Correction, Tonwert und Timer. In der Kontrolleinheit enthalten ist eine Netzwerkkarte, sodass die Kamera unmittelbar an Netzwerke wie Local Area Network (LAN), Intranet und Internet mit Übertragungsraten von 100/10 Mb/s angeschlossen werden kann. Diese Netzwerkfunktionalität hat zwei wesentliche Vorteile: Einmal können die Bilder direkt über definierbare Pfade auf zentralen Servern gespeichert werden, zum anderen kann jeder DS-5M eine individuelle IP-Adresse zugewiesen werden, über die man sich mithilfe von Standard-Internet-Browsern in die Kamera und damit in die Mikroskopiesitzung einwählen kann. Die DS-5M hat eine Bildqualität mit guter Farbechtheit. Den Fokus trifft man über den großen, integrierten Monitor und durch einen elektronischen Fokus-Indikator. Für die hochauflösende Präsentation der Bilder am Mikroskop für Mitbeobachtung und Lehre kann ein Monitor oder ein Beamer an die Kontrolleinheit angeschlossen werden. Das bis zu 5 Megapixel große Bild wird mit einer Rate von 15 frames/s quasi in Echtzeit dargestellt. Hersteller: Nikon GmbH, Abteilung Mikroskope, optische Messtechnik, 40427 Düsseldorf. WZ
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema