ArchivDeutsches Ärzteblatt PP7/2003Einzelverträge: Kartellamt kritisiert Pläne

NACHRICHTEN

Einzelverträge: Kartellamt kritisiert Pläne

PP 2, Ausgabe Juli 2003, Seite 293

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Wettbewerbshüter warnen vor Marktmacht der Krankenkassen.
Das Bundeskartellamt sieht die Gefahr, dass die Krankenkassen infolge der Gesundheitsreform einen zu großen Einfluss auf die Leistungserbringer erhalten. Die Kassen könnten ihre marktbeherrschende Stellung ausnutzen, wenn sie Einzelverträge mit Fachärzten abschließen dürfen, sagte der Leiter der für Leistungen im Gesundheitswesen zuständigen Beschlussabteilung 10, Franz Heistermann, der Frankfurter Allgemeinen Zeitung. Da die Krankenkassen die Nachfrage für Zehntausende oder mehr Kunden bündelten, sei es ihnen dann möglich, den Ärzten die Preise zu diktieren. Fachärzte, die von den Krankenkassen bei Einzelhonorarverträgen nicht berücksichtigt würden, hätten nach den Plänen zudem keinen Rechtschutz, wie sonst im Wirtschaftsleben nach dem Vergaberecht üblich, kritisierte Heistermann.
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema