ArchivDeutsches Ärzteblatt45/1996Gutachten: Fehlinterpretationen

SPEKTRUM: Leserbriefe

Gutachten: Fehlinterpretationen

Zu dem Beitrag "Gutachterkommissionen und Schlichtungsstellen: Rund 5 000 Beschwerden verhandelt" in Heft 37/1996
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNSLNSLNS . . . Man hat manchmal den Eindruck, in diesen Gutachterkommissionen und Schlichtungsstellen sitzen Gutachter, die vergleichbar sind mit den sogenannten Experten, die "Schumis Ferrari" begutachten und beurteilen, ohne daß sie je in dem Fahrzeug saßen, geschweige denn ein paar Runden mit ihm gedreht haben.
Es ist also nicht verwunderlich, daß Fehlinterpretationen der Gutachter- und Schlichtungsstellen die Runde machen, daß die Verfahren doch vor Gericht gehen und daß sich nun in der Zwischenzeit auch die Krankenkassen darum bemühen, ihren gesetzlichen Sparzwängen folgend, das Geld über die Haftpflichtversicherung der Krankenhäuser und Chefärzte zurückzufordern.
Dr. med. Cadario, Kreiskrankenhaus Werdohl, 58774 Werdohl
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Der klinische Schnappschuss

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema

Stellenangebote