ArchivDeutsches Ärzteblatt PP7/2003Versorgung: Bestätigung der These
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Da schreibt also jemand einen wichtigen Artikel über die somatische Fixierung des Gesundheitssystems und die Marginalisierung der Psychotherapie, der mit dem Satz beginnt: „Obwohl psychische Erkrankungen zunehmen, finden die Anliegen der Psychologischen Psychotherapeuten nicht ausreichend Gehör.“
Das Deutsche Ärzteblatt steckt ihn in die PP-Ausgabe, damit die Anliegen der Psychologischen Psychotherapeuten bei den Psychologischen Psychotherapeuten ausreichend Gehör finden. Die promptere Bestätigung einer These kann man sich kaum vorstellen.
(„Psychisch Kranke in Nigeria: Versteckt in der dunklen Ecke“ steht dafür, wie ich eben feststelle, in der A-Ausgabe. Wenigstens funktioniert die Nigeria Connection noch.)
Hans Metsch, Psychotherapeut, Kinder-/Jugendpsychotherapeut, Hermann-Dreher-Straße 13, 70839 Gerlingen
Anzeige

Kommentare

Die Kommentarfunktion steht zur Zeit nicht zur Verfügung.

Fachgebiet

Zum Artikel

Der klinische Schnappschuss

Alle Leserbriefe zum Thema

Stellenangebote