ArchivDeutsches Ärzteblatt6/1996Büromöbel als umweltgerechter Kompost

VARIA: Technik für den Arzt

Büromöbel als umweltgerechter Kompost

Marx, Catrin

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Die Entsorgung von Bürostühlen aus Leder ist problematisch, weil zum Gerben und Färben der Lederhäute auch Schwermetalle (zum Beispiel Chrom) eingesetzt werden. Mit einem naturstoffgegerbten Leder bietet der Stuhlhersteller Grammer eine umweltfreundliche Alternative an. Die verwendeten Rinderhäute werden gegerbt und gefärbt. Dabei haben sich spezielle Auszüge aus den Früchten der Tarapflanze bewährt, wobei das Leder zudem äußerst weich und griffsympathisch ist. Der Vorteil liegt jedoch in der Entsorgung. Der Hersteller gewährt eine kostenlose Rücknahme- und RecyclingGarantie. Wenn die Stühle nach zehn oder mehr Jahren zur Firma zurückkommen, dann werden nach der Demontage mehr als 95 Prozent aller verwendeten Teile wiederverwertet, lediglich das Leder wird dann kompostiert. Tests haben, laut Hersteller, ergeben, daß die Kompostierung des Leders tatsächlich völlig unproblematisch ist. Hersteller: Grammer AG, 92224 Amberg et

Kommentare

Die Kommentarfunktion steht zur Zeit nicht zur Verfügung.

Fachgebiet

Zum Artikel

Der klinische Schnappschuss

Alle Leserbriefe zum Thema

Stellenangebote