VARIA: Preise

Ausschreibungen

Dtsch Arztebl 2003; 100(28-29): A-1959 / B-1623 / C-1531

EB

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Ferdinand-Sauerbruch-Forschungspreis 2004 – ausgeschrieben von der Berliner Chirurgischen Gesellschaft – Vereinigung der Chirurgen Berlins und Brandenburgs sowie vom Förderkreis Ferdinand Sauerbruch e.V., Dotation: 10 000 Euro, zur Anerkennung wissenschaftlicher Arbeiten und zur Förderung weiterführender Forschungstätigkeit. Bewerbungen (bis 15. August) an den Schriftführer Dr. med. E. Kraas, DRK-Kliniken Berlin-Westend, Chirurgische Klinik, Spandauer Damm 130, 14050 Berlin.

Lilly-Schizophrenia-Awards – ausgeschrieben durch die Firma Lilly Deutschland GmbH, Bad Homburg, zur Auszeichnung eines Projektes zur Entstigmatisierung schizophrener erkrankter Menschen, die vorgestellt werden sollen. Bewerbungen von Einzelpersonen und von Gruppen oder nominiert durch Drittpersonen (bis zum 15. August) an Content, Agentur für strategische Kommunikation, Stichwort: Lilly-Schizophrenia-Awards 2003, Sandweg 94, 60316 Frankfurt/Main, Telefon: 0 69/90 55 96-4 00, Fax: 0 69/90 55 96-5 00.

Gottron-Just-Wissenschaftspreis 2003 – Dotation: 5 500 Euro, ausgeschrieben durch die Universität Ulm und die Stadt Ulm für wissenschaftliche Leistungen auf dem Gebiet der genetisch bedingten Hauterkrankungen. Teilnahmeberechtigt sind Ärzte, Zahnärzte, Tierärzte und Naturwissenschaftler unabhängig von ihrer Nationalität und der Art ihrer Tätigkeit (Klinik, Institut, freie Praxis). Die zur Bewerbung eingereichten Arbeiten müssen Bezüge sowohl zur Dermatologie als auch zur Genetik haben. Bewerbungen (bis 31. August) an: Universität Ulm, Rektoramt, Albert-Einstein-Allee 5, 89081 Ulm.
Jürgen-Bierich-Preis 2003 – Wissenschaftspreis der Arbeitsgemeinschaft Pädiatrische Endokrinologie (APE) der Deutschen Gesellschaft für Kinderheilkunde und Jugendmedizin/Sektion der Deutschen Gesellschaft für Endokrinologie e.V., Dotation: 10 000 Euro.
Der Preis wird geteilt; die eine Hälfte wird für eine klinische Arbeit, die andere für eine experimentelle Arbeit vergeben. Ziel des Jürgen-Bierich-Preises ist die Forschungsförderung auf dem Gebiet der pädiatrischen Endokrinologie. Bevorzugt werden Arbeiten, die einen unmittelbaren Bezug zu klinischen Problemen haben. Der Förderer des Preises ist die Firma Pharmacia GmbH. Bewerbungen (bis 31. August) an den APE-Sprecher, Prof. Dr. med. Eckhard Schönau, Klinik und Poliklinik für Allgemeine Kinderheilkunde der Universität zu Köln, Endokrinologie, Joseph-Stelzmann-Straße 9, 50931 Köln. Bevorzugt wird eine Zusendung als Word-Datei per E-Mail an eckhard.schoenau@ medizin.uni-koeln.de. EB
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema