ArchivDeutsches Ärzteblatt30/2003Menschenwürde: Peinlich

BRIEFE

Menschenwürde: Peinlich

Dtsch Arztebl 2003; 100(30): A-2004 / B-1666 / C-1570

Hofmann, Rupert

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS . . . Während Prof. Meyer immerhin noch, wenn auch fälschlich, Äpfel mit Birnen, will sagen: Menschen- mit Tierexperimenten vergleicht, beschränkt sich Prof. Werning auf die Stigmatisierung Böckenfördes als „rückständig“, als ob mit dieser Etikettierung irgendein Erkenntnisfortschritt verbunden wäre. Dass er schließlich für seine „zukunftsorientierte“ Stimmungsmache zugunsten der verbrauchenden Embryonenforschung auch noch den lieben Gott bemüht, macht das Ganze nur noch peinlicher, zumal der Verfasser ersichtlich an einer kirchlichen Einrichtung tätig ist.
Prof. Dr. phil. Rupert Hofmann, Ortolfstraße 19, 81247 München
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige