VARIA: Computer

DICOM-Worklist-Lösung

Dtsch Arztebl 2003; 100(30): A-2025

WZ

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Die Beauftragung radiologischer Leistungen läuft häufig über ein Radiologieinformationssystem (RIS). Durch die Erweiterung des Integrationsservers „eGate“ der Firma Ispro, Hattingen, lässt sich dieser Prozess über DICOM-Modality-Worklists verbessern. Der Standardprozess zwischen dem Auftragserteilungssystem auf der Station und der Durchführung einer Untersuchung an einer bildgebenden Modalität (zum Beispiel CT, MR oder Ultraschall) erfordert zur Zuteilung der Aufträge ein RIS sowie Mitarbeiter, die diese Verteilung
vornehmen. Dies übernimmt das „DICOM MWL eWay“ automatisiert.
Die über das Krankenhausinformationssystem eingegebenen Auftragsdaten werden für die Abfrage durch eine Modalität so vorgehalten, dass diese durch eine DICOM-Abfrage die passende Arbeitsliste erhält. Somit wird kein RIS mehr benötigt – diese Schnittstelle entfällt.
Der durch das „eWay“ automatisierte Prozess verringert die Kosten, vermeidet redundante Daten und entlastet das Personal in der Radiologie. Eine Datenbank ermöglicht darüber hinaus die Revidierung von fehlerhaften Aufträgen. Zusätzlich können Statistiken über die Modalitäten erstellt werden. Erforderlich ist hierfür eine Schnittstelle zu den Auftragsdaten – im besten Fall HL7. Durch den Integrationsserver „eGate“ ist auch die Anbindung proprietärer Formate möglich. WZ

Informationen: Ispro GmbH, Werksstraße 15, 45527 Hattingen,
Telefon: 0 23 24/9 20 90, E-Mail: info @ispro.de, Internet: www.ispro.de
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema