ArchivDeutsches Ärzteblatt31-32/2003Europarat: Schutz des Embryos

AKTUELL

Europarat: Schutz des Embryos

Dtsch Arztebl 2003; 100(31-32): A-2044 / B-1700 / C-1604

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS
Stammzellaggregate in einer Nährlösung am Institut für Neurophysiologie an der Universität zu Köln Foto: epd
Stammzellaggregate in einer Nährlösung am Institut für Neurophysiologie an der Universität zu Köln
Foto: epd
Bericht zur Embryonenforschung vorgelegt
Eine internationale Übersicht zur Embryonenforschung („The protection of the human embryo in vitro“) wurde Ende Juni von einer Arbeitsgruppe des Steering Committee on Bioethics (CDBI) des Europarates vorgelegt. Das CDBI hat der Veröffentlichung des Berichts zugestimmt. Nach Angaben des Brüsseler Büros der deutschen Ärzteschaft ist er „das Ergebnis jahrelanger Arbeit, und er zeigt die unterschiedlichen philosophischen, religiösen, gesetzlichen und wissenschaftlichen Aspekte in Europa auf“. In dem Bericht würden „umstrittene Bereiche wie Embryonenforschung, therapeutisches Klonen sowie embryonale Stammzellen thematisiert“. Die Übersicht ist unter www.coe.int abrufbar.
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema