VARIA: Reise / Sport / Freizeit

Wanderparadies Westpfalz

Dtsch Arztebl 2003; 100(31-32): A-2097 / B-1746 / C-1650

Clade, Harald

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS
Fotos: Jutta Clade Burg Altdahn/Wasgau
Fotos: Jutta Clade Burg Altdahn/Wasgau
Der große Westpfalz-Wanderweg erschließt auf unverwechselbar markierten Wanderwegen das Herzstück der Westpfalz, den Naturpark Pfälzerwald. Der Pfälzerwald ist das größte zusammenhängende und zugleich das klimatisch begünstigste Waldgebiet Deutschlands mit einer weitgehend noch unberührten Natur. Mit einer Fläche von rund 180 000 Hektar bedeckt der Pfälzerwald rund ein Drittel der Pfalz zwischen Rhein und der saarpfälzischen Grenzlinie.
Inzwischen ist das Komplettangebot von elf Rundwanderwegen immer beliebter geworden, weil die Vorzüge der Wandertouren überzeugend sind. Organisiert und gebucht werden die Wandertouren am besten über den Verein zur Förderung des Tourismus in der Westpfalz e.V., Willy-Brandt-Platz 1, 67653 Kaiserslautern, Telefon: 06 31/3 65-23 16, Fax: 06 31/3 65-27 23, E-Mail: touristinformation@kaiserslau tern.de; www.westpfalz-wan derweg.de. Sämtliche Touren ins Nordpfälzer Bergland, in der Saarpfalz, im Musikantenland rund um Kusel, zum Potzberg oder in den burgenreichen Wasgau stehen unter einem bestimmten Motto und haben die bekanntesten Kleinodien in
Mit dem „Kuckucksbähnel“ durchs romantische Elmsteiner Tal.
Mit dem „Kuckucksbähnel“ durchs romantische Elmsteiner Tal.
der Westpfalz und rustikale Burgruinen und Wanderhütten zum Ziel. Die Wanderungen können abschnittsweise und in unterschiedlichen Distanzen zurückgelegt werden, entweder mit vier, fünf oder sechs Übernachtungen. Das Angenehme: Bei vorgebuchten Touren organisiert der Förderverein Tourismus in der Westpfalz den Gepäcktransfer, sodass man sich entspannt allein auf das Wandern und die Erholung freuen kann. Heinzelmännchen besorgen den Gepäcktransfer zu den ausgesuchten gemütlichen und komfortablen Hotels über Nacht, geben eine Wegbeschreibung sowie Kartenmaterial an die Hand und sorgen auch für individuelle, von den vorgeschlagenen Routen abweichende Wanderungen. Kletter-Fans oder Burgen-Liebhaber kommen im Wasgau auf ihre Kosten. Bizarre Buntsandstein-Felsformationen und Trutzburgen haben
Landgasthaus „Zur Wegelnburg“ in Nothweiler in der Südwestpfalz
Landgasthaus „Zur Wegelnburg“ in Nothweiler in der Südwestpfalz
Anzeige
fantasievolle Namen: Teufelstisch, Jungfernsprung bei Dahn, Braut und Bräutigam, Berwartstein oder Wegelnburg. Wer internationale Küche und Pfälzer Kost genießen will, ist auch im Naturpark Nordvogesen im Elsass oder an der deutschfranzösischen Grenze, beispielsweise im Walddorf Nothweiler, willkommen. Willi Kraft, Hotelier und Chefkoch des Landgasthauses und Hotels „Wegelnburg“, bekocht und umhegt gerne Wandergäste. Harald Clade

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema