ArchivDeutsches Ärzteblatt PP8/2003Mitteilungen: Vertragliche Änderungen des BMÄ und der E-GO – Dialysesachkosten –

BEKANNTGABEN DER HERAUSGEBER: Kassenärztliche Bundesvereinigung

Mitteilungen: Vertragliche Änderungen des BMÄ und der E-GO – Dialysesachkosten –

PP 2, Ausgabe August 2003, Seite 375

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Nachdem im Deutschen Ärzteblatt, Heft 21 vom 23. Mai 2003, eine gemeinsam von der KBV und den Spitzenverbänden der Krankenkassen erarbeitete Ankündigung zur Änderung der Dialysesachkostenpauschalen veröffentlicht wurde, konnten nunmehr mit Wirkung ab 1. Juli 2003 morbiditäts- beziehungsweise aufwandsbezogene Differenzierungen dieser Pauschalen zur Durchführung von Dialysen vereinbart werden. Die KBV und die Spitzenverbände der Krankenkassen hatten sich zu der Ankündigung im Deutschen Ärzteblatt vom 23. Mai 2003 entschlossen, weil abzusehen war, dass die endgültige Beschlussfassung über die vertraglichen Änderungen zur Berechnung der Pauschalen für Dialyse-Sachkosten erst relativ kurzfristig zum geplanten In-Kraft-Treten zum 1. 7. 2003 abgefasst werden konnte.
Nachfolgend werden die vertraglichen Änderungen des Abschnitts U 5. zu den Pauschalerstattungen für Sach- und Dienstleistungen bei der Behandlung mit renalen Ersatzverfahren und extrakorporalen Blutreinigungsverfahren bekannt gegeben.
Im Zusammenhang mit der Änderung der Sachkostenpauschalen bei Dialysen haben die Spitzenverbände der Krankenkassen einerseits und die Kassenärztliche Bundesvereinigung andererseits eine Vereinbarung zur Umsetzung der Differenzierung der Sachkostenpauschalen geschlossen. Diese Vereinbarung wurde insbesondere deswegen getroffen, um verbindliche Informationen zu gewährleisten, wie sich der Anteil von Patienten mit Diabetes mellitus unter den Dialysepatienten beziffert beziehungsweise welche Entwicklung dieser Anteil nach Änderung der Sachkostenpauschalen zum 1. 7. 2003 nehmen wird.
Die Vereinbarung wird ebenfalls bekannt gegeben.
Da die vertraglichen Änderungen des Kapitels U einmal mit den Spitzenverbänden der Primärkassen und einmal durch die Arbeitsgemeinschaft Ärzte/Ersatzkassen zu beschließen sind, werden nachfolgend beide Beschlussfassungen, die inhaltlich gleichlautend sind, veröffentlicht, einmal als Änderungen des Kapitels U des BMÄ und einmal als Beschluss Nr. 876 zu Kapitel U der E-GO.
Zum Zeitpunkt der Veröffentlichung der Änderungen der Sachkostenpauschalen für Dialysen und der Veröffentlichung der Vereinbarung war das Unterschriftsverfahren mit den Vertragspartnern noch nicht abgeschlossen, weshalb darauf hinzuweisen ist, dass die nachfolgenden Bekanntgaben erst nach Abschluss des Unterschriftsverfahrens endgültig in Kraft treten.
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema