ArchivDeutsches Ärzteblatt33/2003Psychiatrie: Zustimmung

BRIEFE

Psychiatrie: Zustimmung

Dtsch Arztebl 2003; 100(33): A-2150 / B-1791 / C-1695

Ziskoven, Gerhard

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Ich stimme Herrn Dr. Ody in seiner positiven Definition des Begriffs „Drehtürpsychiatrie“ voll zu. Nach meiner Einschätzung sollten die Patienten sogar darin bestärkt werden, selber ein Gefühl für den richtigen Zeitpunkt einer Klinik-Aufnahme bzw. -Entlassung zu entwickeln. Mehrere kurze Aufenthalte in einem bestimmten Zeitraum sind nach meiner Erfahrung unter einer solchen Voraussetzung oft besser als ein sehr langer. Man darf nicht übersehen, dass Patienten auch außerhalb der Klinik wichtige Erfahrungen machen, die sie bzgl. Akzeptanz und Bewältigung ihrer Erkrankung weiterbringen können.
Dr. Gerhard Ziskoven,
Rheinische Kliniken Köln,
Postfach 91 05 52, 51075 Köln
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema