ArchivDeutsches Ärzteblatt33/2003Praxis der Urologie in zwei Bänden, Band II. 2.,

BÜCHER

Praxis der Urologie in zwei Bänden, Band II. 2.,

Dtsch Arztebl 2003; 100(33): A-2151

Jocham, Dieter; Miller, Kurt

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Urologie
Gut konzipiertes Lehrbuch
Dieter Jocham, Kurt Miller: Praxis der Urologie in zwei Bänden, Band II. 2., überarbeitete Auflage, Georg Thieme Verlag, Stuttgart, New York, 2003, XI, 639 Seiten, 388 Abbildungen, 219 Tabellen, gebunden, 199 €
Der zweite Band der „Praxis der Urologie“ befasst sich mit den Themengebieten der speziellen Urologie. In dem umfangreich überarbeiteten und neu gestalteten Werk werden in neun Kapiteln die Steinerkrankungen, urologische Tumoren, Blasenentleerungsstörungen im Erwachsenen- und Kindesalter, die Harnableitung, die gynäkologische Urologie, die Andrologie, die Nierentransplantation, Notfälle und die Lebensqualität urologischer Patienten behandelt. Die sehr übersichtlich gestalteten und bebilderten Beiträge sind unterteilt in Epidemiologie, Pathogenese und Pathophysiologie der jeweiligen Erkrankungen, diagnostische Abklärung und therapeutische Optionen. Wichtige, immer wiederkehrende Fragestellungen werden durch blau hinterlegte Statements hervorgehoben und zusammengefasst.
Besonders attraktiv sind die Zusammenfassungen der Kapitel unter der Rubrik Quintessenz, die in kurzer stichwortartiger Auflistung die wichtigsten diagnostischen und therapeutischen Maßnahmen der jeweiligen Erkrankungen rekapitulieren. Dies ermöglicht dem Leser, sich auch kurzfristig über verschiedene urologische Krankheitsbilder zu informieren.
„Praxis der Urologie“ ist ein didaktisch gut konzipiertes Lehrbuch, das sowohl dem klinisch tätigen Urologen als auch dem Allgemeinmediziner empfohlen werden kann. Herbert Rübben
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema