ArchivDeutsches Ärzteblatt33/2003Legasthenie – Symptomatik, Diagnostik, Ursachen, Verlauf und Behandlung: „Insuffizierte Hör- und Sehtests“

MEDIZIN: Diskussion

Legasthenie – Symptomatik, Diagnostik, Ursachen, Verlauf und Behandlung: „Insuffizierte Hör- und Sehtests“

Dtsch Arztebl 2003; 100(33): A-2167

Lackner, Wolfgang

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Leider wurde die Chance vertan, darauf hinzuweisen, wie insuffizient allgemeine „Hör- und Sehtests“ bei Kindern sind, auch wenn sie wie im „Textkasten 2“ vom Neurologen und Internisten durchgeführt wurden.
Auch bei Kindern mit unauffälligen Ergebnissen bei Prüfung der Sehschärfe und des räumlichen Sehens kann dennoch sowohl eine höhergradige Weitsichtigkeit als auch eine ausgeprägte Phorie bestehen. Beides kann ohne gezielte fachärztliche Untersuchung (Refraktionsbestimmung in Zykloplegie beziehungsweise orthoptischer Status) nicht sicher diagnostiziert werden. Beide Befunde erfordern für die Betroffenen erheblich größere Anstrengung bei längerem Lesen und verstärken die Symptome der Legasthenie. In manchen Fällen wird auch eine Legasthenie durch ausgeprägte derartige Sehstörungen vorgetäuscht.
Die fachärztliche Therapie durch geeignete Brillen oder orthoptische Maßnahmen erleichtern den Betroffenen das Erkennen des Lesetextes wesentlich und kann so die Legastheniebehandlung wirksam ergänzen. Diese Therapie muss streng abgegrenzt werden von der Behandlung der so genannten „Winkelfehlsichtigkeit“ im Graubereich medizinisch nicht erwiesener Verfahren, die durch einige Optiker oder andere selbsternannte Legasthenie-Spezialisten durchgeführt werden und leider oft eine fachärztliche Untersuchung verhindern oder verzögern.
Ich höre schon den Einwand, dieses sei ja selbstverständlich und im Vorfeld längst geschehen. Dies ist aber leider nicht so, wie sich in der Praxis oft zeigt, wenn Legastheniker mit 9 oder 10 Jahren erstmals einem Augenarzt vorgestellt werden („Der Sehtest beim Kinderarzt war aber immer in Ordnung“), und nach erfolgter Brillenkorrektur von einem deutlichen Verbesserungsschub berichtet wird.

Dr. med. Wolfgang Lackner
Gebhardtstraße 6a
82515 Wolfratshausen

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.