ArchivDeutsches Ärzteblatt33/2003Legasthenie – Symptomatik, Diagnostik, Ursachen, Verlauf und Behandlung: Basistherapie oberste Priorität

MEDIZIN: Diskussion

Legasthenie – Symptomatik, Diagnostik, Ursachen, Verlauf und Behandlung: Basistherapie oberste Priorität

Dtsch Arztebl 2003; 100(33): A-2169

Meinhardt, Barbara

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Seit kurzem beschäftige ich mich mit entwicklungsauffälligen Kindern. Die Grafik zum Ursachengefüge der Lese-Rechtschreib-Störung fand ich sehr aufschlussreich skizziert. Verstehen kann ich dann jedoch die therapeutischen Rückschlüsse überhaupt nicht. In der abschließenden Stellungnahme lehnen die Autoren gerade den Ansatz einer Therapie an den eigentlichen Ursachen ab.
So halte ich eine Basistherapie an den eigentlichen Wahrnehmungsstörungen visueller und auditiver Art, sowie eine Konzentrationsschulung für äußerst wichtig.
Ich habe seit kurzem mit einem durchaus erschwinglichen Gerät zum Training dieser Basisfunktionen Erfahrungen gemacht. Die Kinder haben Spaß mit dem Kleincomputer und trainieren sowohl Ordnungsschwellen, wie Tonhöhendiskremination und Konzentration spielerisch. Eine Koppelung der visuellen mit auditiver Achse ist ebenso möglich.
Ist das Fundament dann in Ordnung kann man aufbauen, erst dann macht es Sinn orthographisch, pädagogisch zu arbeiten.

Dr. med. Barbara Meinhardt
Hauptstraße 22
55487 Sohren

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.