ArchivDeutsches Ärzteblatt45/1996Gastroösophagealer Reflux bei Kindern

VARIA: Wirtschaft - Aus Unternehmen

Gastroösophagealer Reflux bei Kindern

GF

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Den derzeitigen Wissensstand zur Behandlung eines gastroösophagealen Refluxes bei Kindern hat die Europä-ische Gesellschaft für pädiatrische Gastroenterologie und Ernährung in einem neuen Leitfaden zusammengestellt. An erster Stelle stehe die Aufklärung der Eltern über dieses Problem. Kennen die Eltern die Hintergründe und erfahren, daß die Beschwerden mit der Zeit von selbst verschwinden, erübrigt sich oft eine weitere Behandlung.
Reicht dies nicht aus, sollten Milchverdicker und/oder Prokinetika (wie Cisaprid) eingesetzt werden. Dagegen sei der Nutzen der in einigen Ländern populären (Alginat) Antazida fraglich. Diese eher zur Behandlung einer Ösophagitis geeigneten Medikamente sollten schweren Fällen vorbehalten bleiben, die durch andere Mittel nicht zu kurieren sind. GF

Kommentare

Die Kommentarfunktion steht zur Zeit nicht zur Verfügung.

Fachgebiet

Zum Artikel

Der klinische Schnappschuss

Alle Leserbriefe zum Thema

Stellenangebote