ArchivDeutsches Ärzteblatt36/2003Kinder-Umwelt-Survey: Datenbasis schaffen

AKTUELL

Kinder-Umwelt-Survey: Datenbasis schaffen

Dtsch Arztebl 2003; 100(36): A-2256 / B-1880 / C-1780

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS
Foto: Caro/Hechtenberg
Foto: Caro/Hechtenberg
Studie zu Belastungen durch die Umwelt

Das Umweltbundesamt untersucht erstmals bundesweit die Umweltbelastungen bei Kindern. Ziel des „Kinder-Umwelt-Surveys“ ist es, eine verlässliche Datenbasis zu schaffen, um künftig die Umweltbelastungen bei Kindern zu mindern. In einem Zeitraum von drei Jahren werden an 150 Orten 1 800 Kinder im Alter von drei bis 14 Jahren untersucht. Schwerpunkte des Surveys sind die Erfassung der körperlichen Schadstoffbelastung, der Belastungen in Wohnräumen und im häuslichen Trinkwasser, der umweltbedingten Allergien und Reizungen, der Lärmbelastung, Hörfähigkeit sowie Stress.
Nachdem 2002 die einjährige Pilotphase abgeschlossen wurde, ist jetzt
die Hauptphase des Kinder-Umwelt-Surveys, die an den
bundesweiten Kinder- und Jugendgesundheitssurvey des Robert Koch-Instituts angekoppelt ist, gestartet. Weitere Informationen im Internet unter: www.umweltbundes amt.de/survey/index.htm.
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema