ArchivDeutsches Ärzteblatt36/2003Gesundheitsreform: Einfache Lösung

BRIEFE

Gesundheitsreform: Einfache Lösung

Dtsch Arztebl 2003; 100(36): A-2292 / B-1912 / C-1811

Ruhle, Ernst-Albrecht

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Als Jurist, der weder Politiker noch Sozialwissenschaftler ist, habe ich Schwierigkeiten, den Wirbel um die geplante Gesundheitsreform nachzuvollziehen. Statt Leistungen zu streichen, zu kürzen oder sonst wie einzuschränken, was den Einzelnen im Versicherungsfall mehr oder minder kostenmäßig hart träfe, wäre es doch im Sinne einer Solidargemeinschaft sowie vom Verwaltungs- und Kostenaufwand ungleich sinnvoller, einfach die Kran­ken­ver­siche­rungsbeiträge zu erhöhen, denn Mehrkosten für notwendige Zusatzversicherungen und/oder ärztliche Leistungen sind doch im Prinzip nichts anderes.
Ernst-Albrecht Ruhle, Lohe 3, 22941 Bargteheide
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige