VARIA: Preise

Ausschreibungen

Dtsch Arztebl 2003; 100(36): A-2325 / B-1941 / C-1833

EB

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Kramer-Pollnow-Preis – Deutscher Forschungspreis für biologische Kinder- und Jugendpsychiatrie, wird für das Jahr 2003 erstmals ausgeschrieben. Er wird für wissenschaftliche Leistungen in der klinischen Forschung zur biologischen Kinder- und Jugendpsychiatrie, vor allem der Erforschung der Aufmerksamkeitsdefizit-Hyperaktivitätsstörung, vergeben und ist mit 6 000 Euro dotiert. Stifter des Preises ist die Firma MEDICE Arzneimittel Pütter GmbH & Co. KG, Iserlohn. Bewerbungen (bis zum 1. Oktober) an den Vorsitzenden des Preiskomitees, Prof. Dr. med. A. Rothenberger, Kinder- und Jugendpsychiatrie, Universität Göttingen, Von-Siebold-Straße 5, 37075 Göttingen.

Boxberger-Preis Bad Kissingen – ausgeschrieben durch die Boxberger-Stiftung und die Stadt Bad Kissingen, Dotation: 10 000 Euro, zur Auszeichnung wissenschaftlicher Arbeiten aus den Bereichen der Kur- und der medizinischen Rehabilitation am Kurort. Bewerbungen (bis zum 15. Oktober) an die Boxberger-Stiftung Bad Kissingen, Rathaus, Rathausplatz 1, 97688 Bad Kissingen.

Michel-Mirowski-Forschungspreis – ausgeschrieben von der Deutschen Gesellschaft für Kardiologie e.V., gestiftet durch die Firma Guidant GmbH & Co. Medizintechnik KG, Gießen, Dotation: 10 000 Euro, zur Auszeichnung klinisch tätiger Wissenschaftlerinnen/Wissenschaftler, deren Arbeiten sich mit der Therapie des plötzlichen Herztodes (ICD-Therapie), unabhängig von den Grunderkrankungen, beschäftigen. Bewerbungen bis zum 31. Oktober an die Geschäftsstelle der Deutschen Gesellschaft für Kardiologie, Herz- und Kreislaufforschung e.V., Goethe-Straße 38 a, 40237 Düsseldorf, Telefon: 02 11/60 06 92-0, Fax: 02 11/60 06 92-10, www.dgkar dio.de.

Hans-Creutzig-Preis – ausgeschrieben durch die Rheinisch-Westfälische Gesellschaft für Nuklearmedizin, Dotation: 2 500 Euro. Prämiert werden sollen Arbeiten, die der nuklearmedizinischen Tumordiagnostik einschließlich der Kernspintomographie gewidmet sind. Als Bewerber können ausschließlich Ärzte oder Naturwissenschaftler unter 40 Jahren in Betracht gezogen werden, die an einer Hochschul- oder Krankenhausabteilung in Deutschland beschäftigt sind. Bewerbungen (bis 31. Oktober) an das Sekretariat der Rheinisch-Westfälischen Gesellschaft für Nuklearmedizin, c/o Klinik für Nuklearmedizin des Universitätsklinikums Essen, Hufelandstraße 55, 45122 Essen. EB
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema