ArchivDeutsches Ärzteblatt37/2003Praxisgebühr Wo bleibt der Protest?

BRIEFE

Praxisgebühr Wo bleibt der Protest?

Dtsch Arztebl 2003; 100(37): A-2359 / B-1973 / C-1861

Fuchs, Udo

Fragen und Meinungen zum geplanten Gesundheitsreformgesetz:
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Wieder einmal kann ich nur feststellen, dass die Ärzte sich wie eine Hammelherde verhalten, die dem Schlachthof zugeführt wird. Daran ändert sich sicherlich auch nichts, wenn die Herde einen Leithammel hat, denn aus einem Hammel kann man nun einmal nicht einen Tiger machen.
Ich persönlich habe jegliche Hoffnung aufgegeben, dass sich das Verhalten der Ärzte je einmal ändern wird. Es ist schon als kleiner Sturm im Wasserglas zu sehen, dass sich der Hartmannbund gegen das Eintreiben von Praxisgebühren durch die Ärzte wendet. Wo bleiben da all die anderen Vereinigungen die KV, BDA, BDI? Wo bleibt ein massiver Protest gegen die Einführung einer Gewerbesteuer? Bis zum heutigen Tage konnte die Mannschaft der Titanic Gesundheitswesen dem Kapitän ohne Kapitänspatent nicht klar machen, dass der Eisberg, der das Schiff zum Untergang verurteilt, nicht bei den niedergelassenen Ärzten zu suchen ist. Aber vom eingeschlagenen Kurs gehen weder der Kapitän ohne Kapitänspatent Schmidt noch der nicht zertifizierte Steuermann Seehofer ab.
Dr. med. Udo Fuchs, Steenwisch 105, 22527 Hamburg
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema