ArchivDeutsches Ärzteblatt6/1996Bilder von HIV-Infizierten: „ÜberLebenszeichen“

VARIA: Feuilleton

Bilder von HIV-Infizierten: „ÜberLebenszeichen“

Klinkhammer, Gisela

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Das kunsttherapeutische Projekt "ÜberLebenszeichen" arbeitet seit 1988 mit HIV-infizierten Frauen und Männern in München. In der kunsttherapeutischen Arbeit werden nach Angaben des Ärztlichen Kulturkreises Hamburg mit bildnerischen Mitteln Wege gesucht, sich konstruktiv mit belastenden Lebenssituationen auseinanderzusetzen. Der künstlerisch und therapeutisch begleitete Umgang mit Bildern ermöglicht Menschen, denen sich aufgrund ihrer HIV-Infektion existentielle Lebensthemen viel dringlicher stellen, einen Zugang zu den Zusammenhängen ihrer persönlichen Schwierigkeiten, vor allem aber auch ihrer unbewußten Potentiale. Die Ausstellung "ÜberLebenszeichen. Neue Bilder von Menschen mit HIV und AIDS" ist im Ärztehaus Hamburg bis zum 15. Februar zu sehen. Kli

Kommentare

Die Kommentarfunktion steht zur Zeit nicht zur Verfügung.

Fachgebiet

Zum Artikel

Der klinische Schnappschuss

Alle Leserbriefe zum Thema

Stellenangebote