ArchivDeutsches Ärzteblatt39/2003Diagnostik: Automatische Positionierung für Handgelenk-Blutdruckmessung

VARIA: Technik

Diagnostik: Automatische Positionierung für Handgelenk-Blutdruckmessung

EB

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS
Das Blutdruckmessgerät Omron wird am Handgelenk getragen. Die gewonnenen Daten können über einen mitgelieferten Drucker ausgedruckt werden oder direkt über die Schnittstelle elektronisch gespeichert werden. Werkfoto
Das Blutdruckmessgerät Omron wird am Handgelenk getragen. Die gewonnenen Daten können über einen mitgelieferten Drucker ausgedruckt werden oder direkt über die Schnittstelle elektronisch gespeichert werden. Werkfoto
Ein klinisch validiertes Handgelenk-Blutdruckmessgerät mit automatischer Positionierungshilfe und PC-Schnittstelle für Arztpraxen und Kliniken ist der Omron RX Genius. Es basiert auf der Technik des Handgelenk-Blutdruckmessgerätes OMRON R5-I – dem ersten Handgelenk-Messgerät mit klinischer Validierung.
Bei diesem Gerät wurde die Präzisionsmesstechnik ausgebaut, und weitere Funktionen wurden in das entwickelte Handgelenk-Blutdruckmessgerät integriert.
Für die richtige Armposition des Patienten sorgt ein automatischer Positionierungssensor, der vor dem Messen mittels Pfeilen die optimale Armhaltung auf dem digitalen Display dirigiert. Die Messung beginnt automatisch, sobald die Armposition erreicht ist. Der Patient kann seinen Blutdruck und Puls auch allein messen (Manschettenlänge für das Handgelenk: 13,5 bis 21,5 cm).
Der Blutdruck wird mit der Intellisense-Technologie, dies ist eine Weiterentwicklung der oszillometrischen Blutdruckmessung, bereits während des Aufpumpens gemessen. Ein Schnellablass sorgt nach der stattgefundenen Messung dafür, dass der Patient schneller von dem entstandenen Druckgefühl befreit wird.
Die 3-Wert-Anzeige zeigt auf einem Bild den systolischen und diastolischen Blutdruckwert sowie den Pulswert, Datum und Uhrzeit. Die Einzelwerte lassen sich auch vergrößert darstellen.
Die Ergebnisse können durch den in diesem Gerät vorhandenen Punktematrix sowohl numerisch als auch grafisch dargestellt werden. Für die Verlaufskontrolle lassen sich Morgen-, Abend- und Tagesprofil anzeigen — und damit auch eventuelle Blutdruckschwankungen. Für eine langfristige Verlaufskontrolle sorgt ein Speicher für bis zu 90 Messungen inklusive Datum und Uhrzeit. Das Gerät ist klinisch validiert. Alle Da-
ten können mit der Datenschnittstelle am Gerät und mit einem USB-Kabel sowie entsprechender Software am Computer verwaltet werden.
Eine Alarmfunktion erinnert an regelmäßiges Blutdruckmessen oder zum Beispiel auch an die Medikamenteneinnahme.
Eine weitere Neuheit ist der kleine Drucker, der optional erhältlich ist. Er druckt die gespeicherten Werte als Tabelle oder als Diagramm, aber auch Mittelwertdarstellungen aus. Die mit dem Gerät gelieferten Batterien reichen für ungefähr 300 Messungen. Hersteller: Omron Medizintechnik Handelsges. mbH, 68163 Mannheim EB
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema

Stellenangebote