ArchivDeutsches Ärzteblatt39/2003Mit Rad und Schiff zu neuen Ufern: Wasserlastige Radtouren

VARIA: Reise / Sport / Freizeit

Mit Rad und Schiff zu neuen Ufern: Wasserlastige Radtouren

Dtsch Arztebl 2003; 100(39): A-2534

MR

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS
Foto: Manfred Röhrig
Foto: Manfred Röhrig
Die Radreisen der „Mecklenburger Radtour“ an Ostsee, Nordsee, Müritz, Bodensee, Elbe oder Weser führen durch Landschaften mit Gewässern, Seen und Flüssen. Oftmals erschließen dabei erst Fährverbindungen oder Schiffspassagen dem Radler neue Regionen.
Die „wasserlastigste“ Radtour ist die „4-Länder-Tour“ – Deutschland, Dänemark, Schweden, Polen. Drei Schiffspassagen bringen den Radtouristen von Land zu Land. Auf dem Radweg Berlin–Kopenhagen werden die Dienste von zwei Fährschiffen genutzt. Auch beim „Inselnwandern“ an der nordfriesischen Küste geht es mit dem Schiff nach Föhr, Amrum, zu den Halligen und nach Sylt. 1 000 Seen und gut ein Dutzend Flussläufe umzingeln den Radler an der Mecklenburger Seenplatte. Bestimmte Routen in Deutschland, Österreich und Italien erfordern öfter einmal das Umsteigen auf ein schwimmendes Gefährt.
Bis Ende Oktober können diese Rad-Schiffs-Reisen täglich oder zu vorgegebenen Terminen angetreten werden. Geradelt wird allein, zu zweit, mit der Familie oder mit Freunden. Am Zielort wartet bereits das Gepäck im vorgebuchten Hotel auf die Reisenden.
l Katalog und Buchungen bei „Mecklenburger Radtour“, Zunftstraße 4, 18437 Stralsund, Telefon: 0 38 31/28 02-20; Fax: 0 38 31/28 02-19, Internet: www.mecklenburgerradtour.de MR
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema