ArchivDÄ-TitelSupplement: PRAXiSPraxis Computer 4/2003Medizinisches Netzwerk für sichere Abläufe

Supplement: Praxis Computer

Medizinisches Netzwerk für sichere Abläufe

Dtsch Arztebl 2003; 100(40): [14]

WZ

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS EDV-Systeme beeinflussen wesentlich die Arbeitsabläufe, die Wirtschaftlichkeit und die Sicherheit in der Arztpraxis. Ein Netzwerk funktioniert allerdings nur dann gut, wenn es exakt auf die Bedürfnisse seiner Anwender abgestimmt ist. Ein weiterer wichtiger Aspekt ist die rechtliche Sicherheit. Der Gesetzgeber hat im Medizinproduktgesetz (MPG) klare Sicherheitsanforderungen für die eingesetzte Technik gestellt. Die Lösung kann daher nur ein Netzwerk sein, das mit hohen Standards einen guten Bedienkomfort mit der erforderlichen rechtlichen Sicherheit verbindet. Das Systemhaus Alpha Data, Dreieich (www.alpha-data.de), bietet mit „MNet“ nach eigenen Angaben ein Netz an, das speziell für die Bedürfnisse der medizinischen Praxis entwickelt wurde und die geforderten Sicherheitsstandards erfüllt.
Kern des Netzwerks ist das „SecurePowerCenter“, in dem alle Fäden zusammenlaufen. Bei der Ausgestaltung der Arbeitsplätze kann der Arzt unter zwei technischen Varianten wählen: „MNet Classic“ und „MNet Advanced“. Die Classic-Version basiert auf konventioneller Netzwerktechnik (Server-Client-Lösung), wohingegen bei der Advanced-Variante die „SBC-Technologie“ eingesetzt wird. Dieser Standard, der auch häufig bei Banken und Finanzdienstleistern anzutreffen ist, verknüpft Wirtschaftlichkeit und Anwenderfreundlichkeit mit einem hohen Maß an Sicherheit. Der Anwender kann praktisch von „überall“ auf die Praxissoftware und seine Daten zugreifen. Die Leistungsmerkmale von MNet Advanced:
- Kostenersparnis: Servicekosten vor Ort und Anfahrtskosten fallen nicht an.
- Schneller Datenzugriff: Der Arbeitsplatz folgt dem Arzt – er findet seine persönliche Arbeitsumgebung in der Praxis, zu Hause und am Krankenbett vor.
- Datensicherheit: Mitarbeitern und anderen Personen ist es nicht möglich, Daten mit nach Hause zu nehmen – das Wissen um Patienten bleibt im Haus.
- Zugriffssicherheit: Das SecurePowerCenter ist in einem verschlossenen 19-Zoll-Schrank physikalisch gegen unbefugten Zugriff gesichert.
- Funktionssicherheit: Darüber hinaus ist es redundant gesichert (höchste Sicherheitsstufe gegen Ausfall).
- Schneller Austausch einer Arbeitsstation: Beim Defekt einer Arbeitsstation kann das Gerät unkompliziert ersetzt, gegebenenfalls auch nur versendet werden.
- Systemunabhängigkeit: Das SecurePowerCenter versteht sich mit jedem anderen System.
- Arbeitsplatzcontrolling: Jeder Mitarbeiter kann nur die Anwendungen nutzen, die er für seine Arbeit benötigt. Werden weitere Anwendungen erforderlich, können diese online hinzugeschaltet werden.
- Arbeitsplatz-Ergonomie: Flüsterleise Arbeitsstationen ermöglichen ein ungestörtes, entspanntes Arbeiten. Die Hochfrequenz-Flachbildschirme entlasten die Augen des Anwenders und unterstützen das ermüdungsfreie Erfassen der Inhalte. WZ
Informationen: Alpha Data GmbH, Am Lachengraben 7, 63303 Dreieich,
Telefon: 0 61 03/98 47 14, E-Mail: info@alpha-data.de
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema