ArchivDeutsches Ärzteblatt40/2003Patientenverfügung: Vorzüglicher Artikel
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Die Entscheidung des BGH vom 17. März dieses Jahres hat in der Tat große Verunsicherung, zumal unter Ärzten, hervorgerufen. Deshalb ist die Veröffentlichung des vorzüglichen Artikels von Borasio u. a. rückhaltlos zu begrüßen. Insbesondere das vorgeschlagene Entscheidungsdiagramm wird vielen Kolleginnen und Kollegen im klinischen Alltag hilfreich sein. Ein in der FAZ vom 18. Juli 2003 veröffentlichtes Interview mit Dr. Meo-Micaela Hahne, der Vorsitzenden Richterin des Senats, von dem die Entscheidung stammt, unterstreicht den Tenor des Artikels. Nicht nachvollziehbar ist für mich jedoch der Umstand, dass die Bundes­ärzte­kammer in einer die Ärzteschaft eminent wichtigen Frage nicht sofort selbst Stellung bezogen hat und dass der Aufsatz erst jetzt publiziert wurde. Andere Organisationen wie die Deutsche Hospizstiftung (die übrigens nicht unmittelbar in der Sterbebegleitung aktiv ist!) oder der Bayerische Hospizverband haben weitaus schneller offiziell Position bezogen.
Dr. Jürgen Bickhardt,
Bayerischer Hospizverband e.V., Uhlandstraße 19, 85435 Erding
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige