ArchivDeutsches Ärzteblatt46/1996Abgabenlast in der EU 1995 auf Rekordhöhe

POLITIK: Nachrichten - Ausland

Abgabenlast in der EU 1995 auf Rekordhöhe

Dtsch Arztebl 1996; 93(46): A-2993 / B-2553 / C-2365

EX

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS BRÜSSEL. Die Steuern und Sozialabgaben in der Europäischen Union haben im Jahr 1995 den Höchstwert von 1993 erreicht: Durchschnittlich flossen 41,7 Prozent des Bruttoinlandsproduktes in die Kassen der Mitgliedsstaaten. Das ergab eine Untersuchung von Eurostat, dem statistischen Amt der EU. Deutschland liegt mit einer Quote von 42,6 Prozent nur knapp über dem Durchschnitt. Der Anstieg ist Eurostat zufolge vor allem auf die höheren Sozialabgaben zurückzuführen. Während die Steuerquote in den 90er Jahren nur gering schwankte, sei die Tendenz bei den Sozialabgaben stetig steigend. Die Arbeitnehmer zahlten dabei einen immer größeren Anteil der Abgaben, die Arbeitgeber immer weniger.
Die höchste Abgabenlast verzeichneten Schweden (51,5 Prozent) und Dänemark (51,4), die niedrigste Spanien (34,8) und Großbritannien (34,9). EX
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema