ArchivDeutsches Ärzteblatt42/2003Toyota Avensis: Gute Fahreigenschaften und klares Design

VARIA: Auto und Verkehr

Toyota Avensis: Gute Fahreigenschaften und klares Design

Dtsch Arztebl 2003; 100(42): A-2743 / B-2288

Seidel, Marc

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS
Optisch gut gelungen: Der neue Avensis wirkt gefällig und verfügt doch über eine eigenständige Note.Vor allem die vordere Partie ist markant gestaltet.
Optisch gut gelungen: Der neue Avensis wirkt gefällig und verfügt doch über eine eigenständige Note.Vor allem die vordere Partie ist markant gestaltet.
Der neue Avensis von Toyota ist ein gelungenes Fahrzeug mit vielen pfiffigen Details.

Mit dem neuen Avensis ist es Toyota gelungen, eine gelungene Mischung aus ansprechender Optik und Funktionalität zu schaffen – und das ohne Extravaganzen im Design. Eine dynamisch wirkende Front mit in Klarglas gehaltenen Scheinwerfern und prägnantem Kühler gehen in eine harmonisch wirkende Seitenlinie über und verleihen dem Avensis ein klares Gesicht.
Im Innenraum hat der Hersteller hochwertige Materialien verwendet. Das Cockpit mit tadellos ablesbaren Instrumenten ist sauber und übersichtlich gestaltet. Auch die Fahreigenschaften des Avensis sind ausgezeichnet. Die Lenkung ist leichtgängig, und das Fahrwerk gleicht selbst größere Straßenunebenheiten problemlos aus. Die Fahrgeräusche bleiben auf einem angenehmen Pegel.
Besonders die hohe Laufkultur und die geringe Geräuschkulisse des neuen Dieselmotors können überzeugen. Der Motor leistet 85 kW/116 PS und beschleunigt den Avensis auf bis zu 195 km/h. Sein Verbrauch ist mit durchschnittlich 5,8 Litern angegeben. Außergewöhnlich: Er erfüllt bereits die Euro-IV-Abgasnorm. Toyota wird dieses Aggregat auch mit einem so genannten D-Cat anbieten. Das ist ein Abgasreinigungssystem, das die Emissionswerte nochmals deutlich verbessern und vor allem die Rußpartikel im Abgas eliminieren soll. Im Gegensatz zu der bei Peugeot (PSA) eingesetzten Technik kommt Toyota ohne Additive aus. Wichtig ist lediglich die Betankung mit schwefelfreiem Diesel, der in Deutschland flächendeckend zur Verfügung steht.
Eine weitere Neuheit im Diesel stellt die Zusatzheizung dar: Moderne Dieselmotoren produzieren immer weniger Abwärme. So dauert es im Winter teilweise sehr lange, bis im Fahrgastraum angenehme Temperaturen herrschen. Viele Hersteller spendieren deshalb ihren Selbstzündern eine Zusatzheizung. Toyota hat stattdessen die Klimaanlage soweit modifiziert, dass sie bei kühlen Außentemperaturen quasi „rückwärts“ läuft und somit keine Kälte, sondern Wärme spendet.
Das Cockpit macht einen aufgeräumten Eindruck. Die bemerkenswerten Fahreigenschaften runden das positive Bild ab.
Das Cockpit macht einen aufgeräumten Eindruck. Die bemerkenswerten Fahreigenschaften runden das positive Bild ab.
Neben den guten Fahreigenschaften überzeugt auch das Platzangebot im neuen Avensis. Der Kofferraum schafft mindestens 510 Liter (5-Türer) beziehungsweise 520 Liter (4-Türer und Kombi). Durch das Umklappen der Rücksitzbank vergrößert sich der Laderaum beim 5-Türer auf 1 320 Liter. Der Avensis wird in drei Karosserievarianten angeboten: als vier- und fünftürige Limousine sowie als Kombi. Bei den Ausstattungsvarianten gibt es neben der Grundversion (Avensis C) die Wahl zwischen den Modellen „Avensis“, „Avensis Sol“ und „Avensis Executive“. Bereits das Basismodell bietet ein hohes Ausstattungsniveau. Insgesamt sieben Airbags sorgen für ein Höchstmaß an Sicherheit beim Crash. Ein Novum stellt hierbei der Knieairbag für den Fahrer dar, der das Verletzungsrisiko im Beinbereich weiter verringern soll.
ABS mit elektronischer Bremskraftverteilung (EBD) sowie Dreipunktgurte auf allen Sitzen sind ebenfalls Serie. Ab der 2-Liter-Motorisierung gehören auch Antriebsschlupfregelung, Brems-Assistent und Fahrzeugstabilitätskontrolle zur Standard-Sicherheitsausstattung. Für niedrige Reparaturkosten nach Zusammenstößen mit geringen Geschwindigkeiten sorgen so genannte Crashboxen an den Stoßfängern sowie Sollbruchstellen an den gefährdeten Teilen. Sie verhindern eine Beschädigung der Karosserie und der Scheinwerfer. So reicht hier oftmals der Tausch der Halterungen.
Mit diesen Details sichert sich der Avensis eine gute Einstufung bei der Versicherung. Zur Komfortausstattung gehören unter anderem Zentralverriegelung mit Funkfernbedienung, elektrisch verstellbare Außenspiegel, elektrische Fensterheber vorne und Klimaanlage.
Auf der übersichtlichen Aufpreisliste findet man unter anderem zwei verschiedene Navigationssysteme: Die einfachere Variante verfügt über ein LCD-Display und weist zum Preis von 1 500 Euro den Weg quer durch Europa. Für 2 400 Euro erhält man die „Luxusversion“ mit Sprachsteuerung und einem 7-Zoll-Farbmonitor.
Zur Motorisierung: Alternativ zum Diesel stehen ein 1,8-Liter-Benziner (95 kW/129 PS), ein 2,0-Liter-Benziner (108 kW/147PS) und ein 2,4-Liter-Aggregat (170 PS/125 kW) zur Auswahl.
Der Einstieg in Toyotas neue Baureihe beginnt beim Avensis C 1,8 Liter als viertürige Limousine. Sie kostet ab 22 400 Euro. Marc Seidel
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema