Versicherungen

Rendite geht zurück

Dtsch Arztebl 2003; 100(42): [71]

Flintrop, Jens

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS
Die Versicherungen verdienen deutlich weniger als noch vor drei Jahren. 1999 betrug die Nettoverzinsung der Lebensversicherer 7,58 Prozent. 2002 waren es nur noch 4,6 Prozent. Die Nettoverzinsung ist der Gewinn, den die Versicherungen mit ihrem Kapitalbestand erwirtschaften. Der Einbruch der Aktienmärkte hat die Branche stark getroffen, weil die Unternehmen rund ein Viertel ihrer Kapitalanlagen in Aktien und Investmentfonds investiert haben. Die gesunkene Rendite hat Folgen für die Versicherten. Viele Lebensversicherungen senken die Überschussbeteiligung. Einige Unternehmen bieten bereits nur noch den Garantiezins. Diese gesetzlich fixierte Untergrenze liegt für Altverträge bei 3,25 Prozent. Für Neuverträge ab 2004 wurde der Garantiezins wegen der schlechten Ertragslage der Versicherungen auf 2,75 Prozent gesenkt. JF
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema