ArchivDeutsches Ärzteblatt43/2003Ungewollt kinderlos: Psychosoziale Belastungen

AKTUELL

Ungewollt kinderlos: Psychosoziale Belastungen

Dtsch Arztebl 2003; 100(43): A-2758

PB

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Bundesweites Beratungsnetzwerk bietet Hilfe.
Verstärkt suchen Paare mit unerfülltem Kinderwunsch Hilfe in einer psychosozialen Beratung. Rund 1,5 Millionen Paare sind nach Schätzungen des Beratungsnetzwerkes Kinderwunsch Deutschland (BKiD) betroffen.
BKiD wurde im Juli 2000 gegründet und ist ein Netzwerk von Ärzten und Psychologen, die Erfahrungen in der psychosozialen Beratung bei Kinderwunsch und ungewollter Kinderlosigkeit haben. Das bundesweite Netz umfasst inzwischen 80 Berater, die die Betroffenen psychologisch beraten und über Möglichkeiten und Grenzen der Fortpflanzungsmedizin aufklären. Informationen: BKiD, Dr. Tewes Wischmann, Abteilung für Medizinische Psychologie, Psychosomatische Klinik, Universitätsklinikum Heidelberg, Bergheimer Straße 20, 69115 Heidelberg, Telefon: 0 62 21/56 81 37, E-Mail: info@bkid.de, Internet: www. bkid.de PB
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema