ArchivDeutsches Ärzteblatt43/2003O2-und CO2-Partialdruck: Transkutanes Monitoring

VARIA: Technik

O2-und CO2-Partialdruck: Transkutanes Monitoring

Dtsch Arztebl 2003; 100(43): A-2816

Marx, Catrin

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Der Transkutanmonitor TCM4 vereinfacht die kontinuierliche Überwachung des Sauerstoff- und Kohlendioxid-Partialdrucks. Das Gerät enthält eine integrierte Kalibriereinheit und ist über einen Farb-Touchscreen bedienbar. Aufgrund seines geringen Gewichts ist er tragbar und flexibel einsetzbar. Die Kalibrierung folgt automatisch, da die Kalibriereinheit vollständig in den Monitor integriert ist. Der TCM4 verfügt über Windows CE und Touchscreen-Technologie, was die Bedienung erleichtert. Auf dem Farbbildschirm kann ein Überblick über die Veränderung des Patientenstatus und über einen längeren Patientenstatus gewonnen werden. Mithilfe der SmartHeat-Funktion werden transkutane Werte durch Erhöhung der Elektrodentemperatur um ein Grad während der ersten fünf Minuten stabilisiert. Die SmartTrend-Option verwendet einen Algorithmus zur Verbesserung der Stabilität der Messungen, sodass aktuelle physiologische Veränderungen des Patientenstatus reflektiert werden. Der TCM4 kann auch mit Batterien betrieben werden; somit ist er auch während des Patiententransports einsetzbar. Hersteller: Radiometer GmbH, Postfach 11 64, 47852 Willich et
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema