ArchivDeutsches Ärzteblatt44/2003Beschluss der ständigen Gebührenordnungskommission nach § 52 des Vertrages Ärzte/Unfallversicherungsträger (Schriftliche Beschlussfassung)

BEKANNTGABEN DER HERAUSGEBER: Kassenärztliche Bundesvereinigung

Beschluss der ständigen Gebührenordnungskommission nach § 52 des Vertrages Ärzte/Unfallversicherungsträger (Schriftliche Beschlussfassung)

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Im Zuge der Überarbeitung beziehungsweise Neueinführung von Formularen zum 1. Januar 2004 ergeben sich folgende Änderungen des Gebührenverzeichnisses (UV-GOÄ):
1. In Kapitel B VI wird die Leistungslegende zur Nr. 115 „Vordruck F 2100 Zwischenbericht“ ersetzt durch die Leistungslegende „Vordruck F 2100 Zwischenbericht bei besonderer Heilbehandlung“. Der Bericht wird mit 10,00 Euro vergütet.
2. In Kapitel B VI wird die Leistungslegende zur Nr. 140 „Vordruck F 1010 Ergänzungsbericht Hand“ ersetzt durch die Leistungslegende „Vordruck F 1010 Handchirurgischer Erstbericht“. Der Bericht wird mit 15,09 Euro vergütet.
(Die Änderungen gelten ab dem 1. Januar 2004 und werden veröffentlicht.)
Anzeige

Kommentare

Die Kommentarfunktion steht zur Zeit nicht zur Verfügung.

Fachgebiet

Zum Artikel

Der klinische Schnappschuss

Alle Leserbriefe zum Thema

Stellenangebote