ArchivDeutsches Ärzteblatt45/2003Bioterrorismus: Pockenschutz ausreichend

AKTUELL

Bioterrorismus: Pockenschutz ausreichend

Dtsch Arztebl 2003; 100(45): A-2908 / B-2408 / C-2264

Rabbata, Samir

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS
Nebenwirkungen nicht ausgeschlossen: Pocken-Impfstoff Foto: dpa
Nebenwirkungen nicht ausgeschlossen: Pocken-Impfstoff Foto: dpa
Deutschland auf Angriff mit Pocken vorbereitet
Deutschland ist gegen mögliche bioterroristische Angriffe mit Pockenviren gut vorbereitet. Zum Schutz der Bevölkerung stünde mittlerweile ausreichend Impfstoff bereit, versicherten Beamte des Bun­des­ge­sund­heits­mi­nis­ter­iums vergangene Woche in Berlin.
An zwei geheimen Orten in der Bundesrepublik lagerten 80 Millionen Impfdosen. Im Ernstfall würden diese an die Bundesländer verteilt und an zentralen Impfstellen verabreicht. Nach Ministeriumsangaben käme dann ein mehrstufiger Alarmplan zum Einsatz. Dieser sehe vor, dass je nach Bedrohungslage immer größere Bevölkerungsgruppen einen Impfschutz erhalten. Wegen möglicher starker Nebenwirkungen des Präparates sei eine komplette Massenimpfung erst in der letzten Eskalationsstufe vorgesehen.
Ebenfalls mit den Gefahren bioterroristischer Angriffe befassen sich in dieser Woche die Ge­sund­heits­mi­nis­ter führender Industrienationen in Berlin. Dabei sollen unter anderem Möglichkeiten für eine engere Zusammenarbeit zur Abwehr bioterroristischer Bedrohungen erörtert werden. SR
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema