ArchivDeutsches Ärzteblatt45/2003Lehrbuch Vorklinik: Integrierte Darstellung des Lehrstoffes

MEDIEN

Lehrbuch Vorklinik: Integrierte Darstellung des Lehrstoffes

Dtsch Arztebl 2003; 100(45): A-2912 / B-2410 / C-2266

EB

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS
Orientiert an den Erfordernissen der neuen Approbationsordnung
Vor dem Hintergrund der neuen Approbationsordnung legt der Deutsche Ärzte-Verlag ein vierbändiges Werk vor, das alle vorklinischen Fächer in einem fächerübergreifenden Lehrbuch verknüpft. Organe und Organsysteme werden im Sinne einer ganzheitlichen medizinischen Betrachtungsweise unter Berücksichtigung ihrer anatomischen, physiologischen und biochemischen Aspekte behandelt. Ein „klinischer Fall“ am Anfang und ein „Ausblick“ am Ende jeden Kapitels stellen den Bezug der Theorie zur ärztlichen Praxis her und zeigen die Bedeutung des Lehrstoffes für die klinische Umsetzung auf. Trotz integrierter Darstellung ermöglicht die Kennzeichnung aller Dezimalabschnitte mit „Fächerkästchen“ eine eindeutige Zuordnung der Inhalte zur „klassischen“ fachbezogenen Darstellung.
Das Lehrbuch trägt zur optimalen Vorbereitung auf den mündlichen und schriftlichen Teil des ersten Abschnitts der ärztlichen Prüfung bei. Auch für bereits approbierte Ärzte eignet es sich als umfassendes und zugleich kompaktes Nachschlagewerk des gesamten biomedizinischen Grundlagenwissens.
Ergänzend ist eine Bild-CD-ROM erhältlich, die dem Anwender Zugriff auf die mehr als 1 300 Abbildungen bietet, was insbesondere Lehrende zu schätzen wissen dürften. EB
Robert F. Schmidt, Klaus Unsicker: Lehrbuch Vorklinik. Integrierte Darstellung in vier Teilen. Deutscher Ärzte-Verlag, Köln, 2003, 1922 Seiten, 1321 Abbildungen, 236 Tabellen, gebunden, 4 Bände im Schuber, 199 €
Lehrbuch Vorklinik. Collection – Die Bild-CD-ROM. Deutscher Ärzte-Verlag, Köln, 2003, 24,95 €
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema