ArchivDÄ-TitelSupplement: PRAXiSPraxis Computer 5/2003Internet-Recherche: Systemische Therapie

Supplement: Praxis Computer

Internet-Recherche: Systemische Therapie

Dtsch Arztebl 2003; 100(45): [28]

Eichenberg, Christiane

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Der Beitrag gibt einen Überblick über Web-Angebote und empfehlenswerte Fundstellen zur systemischen Therapie.
Die Website der Internationalen Gesellschaft für systemische Therapie (www.igst.org)
Die Website der Internationalen Gesellschaft für systemische Therapie (www.igst.org)
Die systemische Therapie ist ein eigenständiges psychotherapeutisches Verfahren mit einer Vielzahl von Methoden, technischen Instrumentarien und Anwendungsbereichen. Ursprünglich aus der Familientherapie entwickelt, wird sie heute in der Arbeit mit Einzelnen, Paaren, Familien und Gruppen angewandt. Dabei erfasst die systemische Praxis neben dem klinischen Bereich auch andere Problemfelder, wie zum Beispiel die Organisationsentwicklung. Entsprechend heterogen sind die Internet-Ressourcen zum Thema. Die vorgestellten Web-Adressen beschränken sich auf den klinischen Aspekt systemischer Ansätze und umfassen Hinweise zu Fachverbänden, Aus- und Weiterbildungsinstituten, Zeitschriften, Ressourcen in privater Initiative sowie Möglichkeiten des internetbasierten kollegialen Austauschs.
Für Interessierte, die sich in die Grundlagen der systemischen Therapie einlesen möchten, ist ein Festvortrag von Dr. Kurt Ludewig im Internet verfügbar, der die Entstehung dieses Ansatzes skizziert und den aktuellen Stand in Deutschland zusammenfasst (1).
Fachverbände
Zu den deutschen Fachverbänden gehört die Deutsche Gesellschaft für Systemische Therapie und Familientherapie (2). Der berufsgruppenübergreifende Verband mit rund 1 700 Mitgliedern will die Familientherapie und -beratung, die systemische Therapie und Beratung sowie das systemische Denken und Arbeiten fördern. Die Website der Gesellschaft informiert unter anderem über deren Fach- und Regionalgruppen und berufspolitischen Bemühungen und enthält eine Datenbank, in der bundesweit Fort- und Weiterbildungsangebote nach unterschiedlichen Kriterien (Fortbildungsart/Bundesland) recherchiert werden können.
Die Systemische Gesellschaft e.V. präsentiert sich als deutscher Verband für systemische Forschung, Therapie, Supervision und Beratung ebenfalls im Internet (3). 1993 als Zusammenschluss von Weiterbildungsinstituten für systemische Therapie und Beratung gegründet, stellt die Gesellschaft auf ihrer Website die Mitgliedsinstitute vor. Systemisch arbeitende Therapeuten, Berater und Supervisoren sind – nach Postleitzahlen geordnet – aufgelistet. Zusätzlich bietet eine separate Website „Systemische Dialoge“ (4) an, ein webbasiertes Diskussionsforum zur kollegialen Kommunikation mit Rubriken, die unter anderem systemische Konzepte in der Anwendung in Psychotherapie und Beratung sowie im Bereich Pädagogik und Lehre thematisieren.
Die Arbeitsgemeinschaft Systemische Kinder- und Jugendpsychiatrie e.V. (5) richtet sich an die Mitglieder der ambulant oder stationär kinder- und jugendpsychiatrisch tätigen Berufsgruppen und will den Informations- und Erfahrungsaustausch sowie der Vertiefung und Weiterentwicklung systemischer Konzepte in der Arbeit mit Kindern, Jugendlichen und ihren Familien sowie in der Organisation klinischer Einrichtungen forcieren. Die Web-Adressen entsprechender Dachorganisationen für die Schweiz und Österreich finden sich im Linkverzeichnis (6, 7).
Einige Ausbildungsstätten informieren im Internet über ihr Angebot und die Qualifikationsmöglichkeiten der Institution. Potenzielle Ausbildungskandidaten können sich ein Bild über die Ausrichtung der Lehre und Forschung machen, indem sie die online zur Verfügung gestellten Informationen zu Weiterbildungsrichtlinien, -inhalten und Zertifizierungen der Institute abrufen, die verschiedenen Ansätze vergleichen und danach entscheiden, welche Einrichtung ihren Interessen am besten entspricht. Das Institut für Familientherapie e.V. Weinheim (8) beispielsweise ist das älteste Ausbildungsinstitut für Familientherapie und systemische Therapie in Deutschland. Seit der Gründung 1975 bildete es mehr als 2 700 Therapeuten aus; zurzeit nehmen circa 600 Teilnehmer an Aus- und Weiterbildungen teil. Auf den Web-Seiten findet sich eine Darstellung der Ausbildungsmo-
dalitäten verschiedener Curricula sowie eine – zum Teil kom-
mentierte – Literaturliste und Linksammlung.
Die Internationale Gesellschaft für systemische Therapie (9) mit Sitz in Heidelberg bietet ein dreijähriges Curriculum in systemischer Therapie und Fa-
milientherapie an. Zusätzlich werden themenzentrierte Seminare, Selbsterfahrungs-Workshops und ein Curriculum Systemische Supervision organisiert. Die Website beschreibt unter anderem die Weiterbildungsinhalte, stellt die Dozierenden vor und führt in die Grundlagen systemischen Denkens ein.
Ein schulenintegratives Konzept bietet die Arbeitsgemeinschaft für psychoanalytisch-systemische Forschung und Therapie, Köln (10), an und informiert online über ihre Weiterbildungskurse für die Bereiche Psychoanalytisch-Systemische Therapie/Supervision/Beratung.
Fachzeitschriften
Das Angebot von Fachzeitschriften im Internet reicht von der Verfügbarkeit von Inhaltsverzeichnissen und Abstracts ausgewählter Beiträge der gedruckten Zeitschriften über vollständige elektronische Parallelausgaben bis hin zu E-Journals, die ausschließlich im WWW abrufbar sind.
Ein Beispiel für Letztere ist das Online-Journal für systemisches Denken und Handeln mit dem Titel „Das gepfefferte Ferkel“ (11), über dessen Archiv sich Beiträge in verschiedenen Rubriken, wie „Therapie und Beratung“, „Systemische Gruppenarbeit“, „Organisationsentwicklung und Management“, „Soziale Arbeit“, „Supervision und Coaching“, abrufen lassen. Ein weiteres Internet-Magazin namens „system@gazin“ (12), eine Initiative des Diplom-Sozialwissenschaftlers Tom Levold, wird zurzeit entwickelt und soll künftig Rezensionen, Tagungsberichte und Interviews veröffentlichen.
Bekannte Fachzeitschriften zu systemischen Ansätzen, die als Druckversion erscheinen, stellen häufig die Abstracts der publizierten Artikel ins Internet. Ein Beispiel hierfür ist „systeme – Interdisziplinäre Zeitschrift für systemisch orientierte Forschung und Praxis in den Humanwissenschaften“ (13), die 1987 von der Österreichischen Arbeitsgemeinschaft gegründet worden ist und die diese seit 2001 vierteljährlich als Verbandszeitschrift gemeinsam mit der Systemischen Gesellschaft herausgibt. Auch die Deutsche Gesellschaft für Systemische Therapie und Familientherapie besitzt mit „KONTEXT“ (14) ein eigenes Organ. Das Institut für Familientherapie publiziert „Systema“, eine Zeitschrift, die zunächst vor allem als Mitgliederzeitschrift konzipiert war und inzwischen dreimal jährlich mit einer Auflage von 1 600 Exemplaren erscheint. Die Inhaltsangaben der Ausgaben von 1996 bis dato sind abrufbar (15). Weitere Fachzeitschriften zum Thema sind „Familiendynamik“ (16), die älteste Zeitschrift für Familientherapie und systemische Therapie im deutschsprachigen Raum mit der größten Auflage, und die „Zeitschrift für systemische Therapie“ (17).
Da auch Privatpersonen per Internet auf niederschwellige Weise einem breiten Publikum Informationen zur Verfügung stellen können, gibt es empfehlenswerte Web-Seiten, die auf Initiative systemisch arbeitender Fachleute entstanden sind. So veröffentlicht beispielsweise der Diplom-Psychologe Wolfgang Loth auf seiner Homepage (18) zusätzlich zu einer Link-Sammlung eigene Publikationen, zum Beispiel zu Themen wie „Wer hat Angst vor Systemischer Therapie? – Von den Herausforderungen eines weit gewordenen Feldes“ und eine Rezension zum Lehrbuch der systemischen Therapie und Beratung von Arist von Schlippe und Jochen Schweitzer. Ein anderes Web-Angebot stammt von Dr. Ingo Spitczok von Brisinski (19) mit Literaturlisten, systemischen Zitaten, Spielen und Satiren sowie einer Nachzeichnung der Geschichte der systemischen Therapie.
Für den virtuellen Austausch unter deutschsprachigen systemischen Therapeuten und Beratern bietet die Mailingliste „SYSLOA-L“ (SYStemisch-LösungsOrientierte Ansätze) die am stärksten frequentierte Plattform (20). Sie beheimatet mehr als 500 Fachleute in zwölf Nationen. Das Mitgliederspektrum umfasst Ärzte, Psychologen, Juristen, Wirtschaftswissenschaftler, Sozialpädagogen und Sozialarbeiter. Die virtuelle Gemeinschaft hat seit ihrer Gründung im Juli 2000 für mehr als 1 800 Diskussionsbeiträge gesorgt. Eine editorische Kontrolle (Moderation) garantiert die Qualität der Beiträge und einen Schutz vor Spam. Die kollegiale Beratung (Intervision) ist eine besonders beliebte Praxis der Mitglieder. Das Archiv der Liste ist für Recherchen frei zugänglich.
Christiane Eichenberg
Kontaktadresse: Dipl.-Psych. Christiane Eichenberg, Institut für Klinische Psychologie & Psychotherapie, Universität zu Köln, E-Mail: eichenberg@uni-koeln.de, Internet: www.christianeeichenberg.de

Internet-Adressen
1. K. Ludewig: Systemische Therapie in Deutschland – Rückblick und Bestandsaufnahme 1 www.systemisch.de/texte/ludewig.htm
2. Deutsche Gesellschaft für Systemische Therapie und Familientherapie (DGSF) 1 www.dgsf.org
3. Systemische Gesellschaft 1 www.systemische-gesellschaft.de
4. Systemische Dialoge 1 www.systemische-dialoge.net
5. Arbeitsgemeinschaft Systemische Kinder- und Jugendpsychiatrie e.V. 1 www.kinderpsychiatrie-
systemisch.de
6. Schweizerische Gesellschaft für systemische Therapie und Beratung 1 www.systemis.ch
7. Österreichische Arbeitsgemeinschaft für systemische Therapie und systemische Studien 1 www.oeas.at
8. Institut für Familientherapie e.V. Weinheim 1 www.if-weinheim.de
9. Internationale Gesellschaft für systemische Therapie 1 www.igst.org
10. Arbeitsgemeinschaft für psychoanalytisch-systemische Forschung und Therapie 1 www.apf-koeln.de
11. Das gepfefferte Ferkel – Online-Journal für systemisches Denken und Handeln 1 www.ibs-networld.de/ferkel/index2.shtml
12. system@gazin 1 www.systemagazin.de
13. Systeme – Interdisziplinäre Zeitschrift für systemisch orientierte Forschung und Praxis in den Humanwissenschaften 1 www.oeas.at/Systeme.htm
14. KONTEXT – Zeitschrift für Systemische Therapie und Familientherapie 1 www.vandenhoeck-
ruprecht.de/vandenhoeck/zs/allgemein/kontext_allgemein.htm
15. SYSTEMA 1 www.if-weinheim.de/systhema/systhema.htm
16. Familiendynamik – Interdisziplinäre Zeitschrift für systemorientierte Praxis und Forschung 1 www.familiendynamik.de
17. Zeitschrift für systemische Therapie 1 www.verlag-modernes-lernen.de/zs/systherapie/systherapieseite.htm
18. Homepage von W. Loth 1 home.t-online.de/home/kopiloth/haupt.htm
19. Homepage von I. Spitczok von Brisinski 1 www.systemisch.net
20. Mailingliste SYSLOA-L (Informationen und eine Beschreibung der Anmeldeprozedur gibt es automatisch per E-Mail-Abruf, indem eine E-Mail an LISTSERV@LISTSERV.DFN.DE gesendet wird, die den Text INFO SYSLOA-L enthält) 1 www.listserv.dfn.de/archives/sysloa-l.html
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema