ArchivDeutsches Ärzteblatt45/2003Prävention: Regeln einhalten
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Von einer nicht unmaßgeblichen Person und Institution (Prof. Beske, WHO Collaborating Centre) für Gesundheits-System-Forschung wird dem Sachverständigenrat für das Gesundheitswesen in seinem Gutachten 2000/2001 zur Aussage über Kosteneinsparung durch Prävention fehlende Wissenschaftlichkeit mehrfach vorgeworfen. Wenn dann dieser nicht darauf reagiert und seine Belege nicht auf den Tisch legt, so ist dieses Verhalten ein Verstoß gegen die Regeln der wissenschaftlichen Diskussion. Beim Thema Gesundheit und Recht auf Leben ist es meines Erachtens auch unethisch.
Wo stehen wir eigentlich, wenn sogar anerkannte Sachverständige die Regeln nicht mehr einhalten?
Dr. Klaus Blumberg,
Zum Altmühlspitz 5, 93309 Kelheim
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema