ArchivDeutsches Ärzteblatt45/2003Autounfall mit Blechschaden

Versicherungen

Autounfall mit Blechschaden

Dtsch Arztebl 2003; 100(45): [63]

rco

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS
Foto: Becker & Bredel
Foto: Becker & Bredel
Ist bei einem Autounfall ein Blechschaden entstanden, so kommt im Normalfall die Haftpflichtversicherung des Unfallverursachers für sämtliche Schäden auf. Doch es gibt Ausnahmen von dieser Regel: Die maximale Regressforderungsgrenze liegt bei 5 000 Euro. Liegen allerdings seitens des Unfallverursachers zwei ernsthafte Pflichtverletzungen vor, müssen Regressforderungen der Versicherung bis zu 10 000 Euro in Kauf genommen werden. Zu diesen Pflichtverletzungen vor und nach dem Zusammenstoß zählen Trunkenheit, Unfallflucht sowie Falschangaben in der Schadenmeldung. rco
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema