VARIA: Personalien

Berufen

Dtsch Arztebl 2003; 100(46): A-3047 / B-2527 / C-2363

EB

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS
Werner Schnappauf Foto: privat
Werner Schnappauf Foto: privat
Dr. jur. Werner Schnappauf (50), von 1989 bis 1998 Landrat des Lankreises Kronach, CSU-MdB, seit Juli 1999 Vorsitzender des CSU-Bezirksverbandes Oberfranken, ist zum neuen Minister für Umwelt, Gesundheit und Verbraucherschutz des Freistaates Bayern im neu formierten Kabinett Dr. jur. Edmund Stoiber berufen worden. Schnappauf wurde Nachfolger des bisherigen bayerischen Gesundheits- und Verbraucherschutzministers Eberhard Sinner, CSU-MdL aus Lohr/Unterfranken, der in die Staatskanzlei wechselte und dort als Europaminister unter anderem für Fragen der EU-Osterweiterung zuständig ist.
Neue Staatssekretärin im Gesundheits- und Verbraucherschutzministerium in München ist jetzt Emilia Müller, bisher Europa-Abgeordnete in Straßburg. Die bisherige Ge­sund­heits­mi­nis­terin Erika Görlitz gehört nicht mehr dem Kabinett Stoiber an. Das Sozialministerium in Bayern wird wie bisher von Christa Stewens, CSU-MdL, geleitet. Neuer Staatssekretär in diesem Ministerium ist der Jurist Jürgen Heike, CSU-Landtagsabgeordneter aus Coburg, der seit 1994 dem Bayerischen Landtag angehört. Der bisherige Staatssekretär im Sozialministerium, Georg Schmid, wechselte als Staatssekretär ins Innenministerium.

Prof. Dr. med. Jörg. F. Debatin (41), zuletzt Direktor des Instituts für Diagnostische und Interventionelle Radiologie, Universitätsklinikum Essen, ist mit Wirkung vom 1. Oktober zum neuen Ärztlichen Direktor und Vorstandsvorsitzenden am Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf berufen worden. Debatin wird in seinem Amt ausschließlich Managementaufgaben übernehmen und ist von weiteren zusätzlichen Aufgaben in Forschung, Lehre und in der Krankenversorgung entbunden. Sein Vertrag in Hamburg ist auf fünf Jahre befristet.

Eberhard Wille Foto: Archiv
Eberhard Wille Foto: Archiv
Prof. Dr. rer. pol. Eberhard Wille (61), Ordinarius für Volkswirtschaftslehre an der Universität Mannheim, Direktor des Instituts für Finanzwissenschaft, ist erneut zum Vorsitzenden des Sachverständigenrates für die Konzertierte Aktion im Gesundheitswesen anlässlich deren konstituierenden Sitzung gewählt worden. Wille gehört dem Gremium bereits seit 1989 an, er ist Vorsitzender des Rates seit 1999. Stellvertretender Vorsitzender ist wie bisher Prof. Dr. med. Dr. med. h. c. Peter C. Scriba (66), ehemaliger Ordinarius für Innere Medizin und ehemaliger Direktor der Medizinischen Klinik Innenstadt der Ludwig-Maximilians-Universität München. Die übrigen Mitglieder wurden wiederberufen. Neu im Sachverständigenrat ist jetzt Apotheker Prof. Dr. rer. nat. Gerd Glaeske, Professor am Zentrum für Sozialpolitik, Universität Bremen, davor Leiter der Grundsatzabteilung bei der Barmer Ersatzkasse in Wuppertal. Im GKV-Modernisierungsgesetz wird zwar die Einrichtung des Sachverständigenrates abgeschafft, dies betrifft aber nicht den Rat als wissenschaftliches Gutachtengremium zur Begutachtung der Entwicklung im Gesundheitswesen. EB
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema